M1-Souveräner Heimsieg zum Vorrundenende

19. Dezember 2016

VfL Waiblingen Handball – TV Flein 38:32 (16:15)

[fa] Dank einer überragenden zweiten Halbzeit der Gastgeber waren die in der ersten Hälfte noch durchaus überzeugenden Gäste aus Flein chancenlos. Je länger das Spiel andauerte desto mehr verstärkte sich der Eindruck, dass der VfL über ein funktionierendes Team verfügt, während der TV eher eine Ansammlung von Einzelspielern darstellte.

Vom ersten Angriff übernahm Flein die Führung und kam vor allem über die wurfstarken Außen erfolgreich zum Abschluss. Waiblingen blieb jedoch stets auf Tuchfühlung und konnte sich in der Anfangsphase auf den treffsicheren Hannes Luckert verlassen. Trotzdem liefen die Remstäler meist einem knappen Rückstand hinterher. Der inzwischen eingewechselte Marco Melo konnte sich ebenfalls als Torschütze eindrucksvoll in Szene setzen. Erst beim 14:13 durch den sehr treffsicheren Richard Babjak konnten die Gastgeber die Führung zurückholen. Damir Marjanovic sorgte mit einem Verzweiflungswurf aus großer Distanz mit dem Pausenpfiff für die 16:15 Halbzeitführung. Trainer Tim Baumgart hatte in der Kabine offensichtlich die richtigen Worte gefunden, seine Mannschaft legte in der Anfangsphase der zweiten Hälfte einen beeindruckenden 10:3-Lauf aufs Parkett. Luis Westner agierte mit überragender Übersicht mit seinen lediglich 18 Jahren als Abwehrchef und Marc Krammer hielt was zu halten war.  Im Angriff brachten die zahllosen Kreisanspiele an Lukas Baumgarten die Fleiner zur Verzweiflung. Kein Kraut schien an diesem Samstag gegen Baumgarten gewachsen zu sein.  Bei zehn Wurfversuchen traf er neunmal, holte dazu noch einige Siebenmeter raus und drückte damit dem Spiel seinen Stempel auf. Auch der agile Edgar Gneiding machte viel Druck aus der Rückraummitte Position und der VfL war nur sehr schwer auszurechnen. Überschattet wurde diese sehr gute Phase durch eine Bänderverletzung und dem Ausscheiden von Arne Baumann. Trotz eines acht Tore Rückstands gaben sich die Gäste jedoch nicht geschlagen, hielten das Tempo sehr hoch und sorgten für eine wahre Torflut in den letzten 20 Minuten, denn der VfL hielt voll dagegen und der Vorsprung pendelt meiste um diese acht Tore. Erst in der letzten Spielminute verkürzte Flein noch auf den Endstand von 38:32. Aufgrund der sehr konzentrierten Waiblinger Leistung in der zweiten Halbzeit war dies ein hochverdienter Heimsieg, der den VfL mit ordentlichen 16:12 Punkten in die kurze Weihnachtspause gehen lässt. Bereits am 8. Januar folgt das Derby gegen Alfdorf-Lorch.

VfL WN: Seeger, Krammer, Brugger 1, Grüninger, Melo 8/1, Luckert 4, Ader, Gneiding 3, Baumgarten 9, Marjanovic 6/4, Baumann 1, Westner, Schwarz 1, Babjak 5

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN