M2 – Spitzenreiter nach Sieg im Spitzenspiel

21. November 2016

TV Oeffingen – VfL Waiblingen Handball 2 31:33 (15:18)

[fa] Knapp ging es zu im Spitzenspiel der beiden Co-Tabellenführer der Bezirksliga. Dramatik und Klasse, aber auch Nervosität und leichte Fehler- alles hatte das Topspiel zu bieten, mit dem besseren Ende für die Gäste aus Waiblingen.

Torreich ging es los, beide Mannschaften vernachlässigten sträflich ihre Defensive und glänzten nur im Angriff. 7:5 führte Oeffingen nach nur sieben Minuten, Maximilian Schirm hatte bereits viermal getroffen. Beim VfL fanden Uli Schmid und Adrian Müller druckvoll den Weg in die gegnerischen Lücken. Die Hereinnahme von Christopher Schmid brachte mehr Stabilität in die Gästeabwehr. Vorne lief es weiter wie am Schnürchen. Daniel Gonschorek sorgte für die nächsten drei Treffer, die Stauferstädter gingen mit 11:8 in Führung. Bis zur 25. Minute agierte Waiblingen sehr souverän, baute voll auf seinen breiten Kader und erhöhte durch Christian Tutsch auf 17:12. Oeffingen hielt aber nach wie vor voll dagegen und verkürzte zur Halbzeit auf 15:18.

Die zweite Halbzeit begann Waiblingen sehr konzentriert. Eine Energieleistung von Marcus Hellerich und ein Kontertor von Holger Mayer, der 5-Tore Abstand war wieder hergestellt. Doch es folgte eine weitere Schwächephase der Gäste. Konzeptlosigkeit im Angriff und kein Zugriff in der Abwehr ermöglichte es dem TV in der 48. Minute den 28:28 Ausgleich zu erzielen. Nach Philipp Rauscher‘s Treffer zum 31:30 folgten vier torlose Minuten zweier nun übernervöser Mannschaften. Marco Brecht verteidigte dabei mit einigen Glanzparaden die knappe Führung. In der 58. Minute beendete Chrissi Schmid mit einem wuchtigen Wurf in den Winkel die torlose Phase und erzielte das viel umjubelte 32:30. Nach einer weiteren Parade von Brecht beseitigte Lukas Ader die letzten Siegeszweifel mit dem 33:30. Der letzte Treffer bedeutete nur noch eine Ergebniskosmetik zum 33:31 Endstand.

Mit diesem Sieg übernimmt der VFL die alleinige Tabellenführung. Nur ein Punkt dahinter folgt der TV Bittenfeld 3.

VfL Waiblingen:Brecht, Braun; Rauscher 2, Gammerdinger 1, Gonschorek 4, Ader 1, Müller 4, C. Schmid 5, Mayer 2, Kallenberg , Tutsch 6/2, Hellerich 2, U. Schmid 4, Hellmann 2.

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren