F1 – VfL gegen Bietigheim II gefordert

25. November 2016

Quelle: ZVW.de 25.11.2016 

VfL Waiblingen (5. Platz, 9:7 Punkte) – SG BBM Bietigheim II (9. Platz, 7:9 Punkte; Sonntag, 15 Uhr). Eine Überraschung ist dem VfL gelungen. Als Außenseiter schlug er den Tabellenzweiten TV Möglingen im Heimspiel deutlich mit 34:28 und kletterte auf Platz fünf. Normalerweise hat ein Trainer immer was zu meckern, diesmal aber fällt Kerstin Zimmermann erst mal nichts ein: „Es war eine tolle Leistung von meiner Mannschaft. Sie hat alle taktischen Vorgaben umgesetzt und bis zum Schluss gefightet.“ Einen kleinen Kritikpunkt hat die Waiblinger Trainerin schließlich aber doch: „Es wären noch mehr Tore drin gewesen.“

So schön der unerwartete Erfolg für den VfL war, der Wert ist gering, wenn jetzt nicht nachgelegt wird: „Es bringt uns wenig, wenn man gegen Aufstiegskandidaten punktet und gegen Teams Punkte verschenkt, die hinter uns stehen.“ Beim Blick auf die Tabelle wird klar, wie wichtig ein Sieg im nächsten Heimspiel wäre. Gegner SG BBM Bietigheim II ist zwar nur Neunter, hat aber gerade mal zwei Zähler weniger auf dem Konto als die fünftplatzierten Waiblingerinnen.

Bislang hat Bietigheim die Drittliga-Partien ohne Hilfe aus der ersten Mannschaft, die ohne Verlustpunkt die 1. Bundesliga anführt, absolviert. Zimmermann geht davon aus, dass das auch so bleibt. Zwar pausiert die Bundesliga bis kurz vor Ende des Jahres wegen der vom 4. bis 18. Dezember in Schweden stattfindenden Frauen-EM. „Aber der Bietigheimer Drittliga-Kader ist sehr groß.“ Wenn sich der Verein doch dazu entschlösse, das Team, das derzeit bedrohlich nah an der Abstiegszone steht, mit höherklassigen Spielerinnen zu verstärken, erfüllte das für die VfL-Trainerin den Tatbestand der Wettbewerbsverzerrung.

Denn auch so ist das Drittliga-Team der SG stark besetzt. Zimmermann erinnert an die vergangene Saison, als der VfL die Chance, mit einem Sieg in Bietigheim vorzeitig den Klassenerhalt zu schaffen, leichtfertig verdaddelte. Schon deshalb sollen diesmal zwei Punkte her, obendrein hat Waiblingen Heimrecht. „Mein ganz großer Wunsch ist, dass meine Mannschaft das bestätigt, was sie gegen Möglingen gezeigt hat.“ Ein Fragezeichen steht allerdings hinter dem Einsatz der VfL-Torhüterin Tünde Nagy (Leistenzerrung).

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren