F1 – VfL Außenseiter gegen TV Möglingen

18. November 2016

VfL Waiblingen (6. Platz, 7:7 Punkte) – TV Möglingen (2. Platz, 11:3 Punkte; Samstag, 18 Uhr). Vor dem spielfreien Wochenende war es nicht gut gelaufen für den VfL. Auf das 21:27 im Verbandspokal in Korb folgte der unnötige Punktverlust in der Liga beim Vorletzten TV Brombach (24:24). „Es war eine schlechte Leistung von uns“, sagt Trainerin Kerstin Zimmermann. Ihr Team habe die Anfangsphase in Brombach total verschlafen und sei überhaupt nicht präsent gewesen. Der VfL arbeitete sich zwar zurück in die Partie und ging in Führung. „Umso schlimmer war aber der Einbruch in den letzten zehn Minuten.“ Bereits in Kandel und Allensbach hatte Waiblingen die Punkte in der Schlussphase hergeschenkt, diesmal wurde ein Vier-Tore-Vorsprung verspielt. Immerhin setzte es in Brombach keine Niederlage.

Eine Veränderung gegeben hat es im Trainerteam des VfL. Torwarttrainer Vasile Oprea ist weg. „Wir sind nicht im Bösen auseinandergegangen“, betont Geschäftsstellenleiter Nadir Arif. „Der zeitliche Aufwand wurde für ihn zu groß.“ Für die Nachfolge hat der VfL eine interne Lösung gefunden. Marc Krammer, Keeper der ersten Männermannschaft, hat das Training der Drittliga-Torhüterinnen auf unbestimmte Zeit übernommen.

Die werden im nächsten Spiel besonders gefordert sein. Zu Gast in der Rundsporthalle ist der Tabellenzweite TV Möglingen. Der spielte zuletzt zwar überraschend nur 20:20 gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten Pforzheim. „Aber solche Spiele passieren“, sagt Zimmermann. „Möglingen hat den Gegner wohl unterschätzt.“ Das ändere jedoch nichts daran, dass der TVM einer der Topfavoriten der Liga sei. „Die Mannschaft hat einen superklasse Kader. Wir müssen einen absoluten Sahnetag haben, um was zu reißen.“

Besonders warnt Kerstin Zimmermann vor Denise Geier und Franziska Ramirez, doch der TV Möglingen sei auf allen Feldpositionen stark besetzt und verfüge darüber hinaus über ein hervorragendes Torhütergespann. Für Waiblingen gelte es, die technischen Fehler auf ein Minimum zu reduzieren und in der Abwehr sehr gut zu stehen. Fehlen beim VfL wird allerdings Leistungsträgerin Barbara Bagocsi (privat verhindert).

Der SC Korb, hier mit Ball Lana Holder im Pokalspiel gegen Waiblingen, will die Gäste aus Freiburg mit einem Heimsieg auf Distanz halten und gleichzeitig die beiden Topteams weiter unter Druck setzen.

20161118_zvw-de
Bei Cora Goldmann (links) und den Waiblingerinnen muss am Samstag alles zusammenpassen, um zu Hause gegen den Tabellenzweiten Möglingen zu punkten. Schafft das der VfL, würden sich auch die Korberinnen freuen. Bild: Layher

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren