wJC – 5 starke Minuten reichen nicht für einen Sieg

26. Oktober 2016

HBI Weilimdorf Feuerbach – VFL Waiblingen Handball 28:27 (12:16)

Beim Spiel gegen die HBI wussten alle, dass es deutlich schwerer werden würde als das Spiel gegen Lorch Waldhausen.

[ab] Das Spiel begann mit dem leicht besseren Start für unsere Mädels, welche nach der 9. Minute mit 5:6 in Führung lagen. Doch war die Abwehr zu passiv und im Angriff hatte man etwas Glück mit den Würfen und zu viele Pass- und Fangprobleme. Danach kam die starke Phase der Mädels, die Abwehr war offensiver, ballorientierter und aggressiver. Einige Ballgewinne konnten erzielt werden und das Spiel nach vorne ging deutlich schneller. Leider kamen hier bereits die ersten Fehlwürfe und ein verworfener 7m. Die Führung konnte auf 5:10 ausgebaut werden und hätte noch deutlicher sein können. Anschließend an den 10. Treffer unserer Young Tigers nahmen die Gastgeber ihre Auszeit und brachten die Waiblinger aus ihrem Konzept. Die Abwehr schaltete wieder einen Gang zurück und die HBI konnte auf 9:10 herankommen. Doch auch unsere Mädels zeigten Courage und bauten den Vorsprung bis zur Halbzeit wieder auf 12:16 aus.

Nach der Halbzeit gingen die Mädels wieder motiviert ans Werk, weil sie wussten, dass 4 Tore im Handball nicht viel sind. Sie konnten die Führung ausbauen und beim 14:20 5 Minuten nach der Halbzeit musste die HBI erneut ihre Auszeit nehmen. Doch auch danach ging es für die VFL Mädels gut weiter. Sie bauten die Führung auf ein 14:22 aus. Leider hörten die Mädels nach dem 15:23 komplett mit Spielen auf. Die meisten Angriffe des Spiels waren nicht gut gespielt, doch fand man beim Wurf immerhin das freie Eck und die Abwehr verteidigte auch ordentlich. Nur wurde nach der 8 Tore Führung überhaupt keine Abwehr mehr gespielt und im Angriff scheiterte man zu oft am Torhüter. Auch einige 7-Meter wurden in dieser Zeit vergeben. Auch die Auszeit der Tigers half nicht viel, es wurden lediglich Einzelaktionen mit dem Kopf durch die Wand gestartet, anstatt den Ball weiterlaufen zu lassen. Die Gastgeber kamen auf 22:23 heran, aber die Waiblinger konnten ihren Torfluch brechen und sich auf 22:25 absetzen. Man hoffte, dass die Mädels nun wieder im Spiel seien, doch die 3. Zeitstrafe und damit verbundene rote Karte brachte die Mädels wieder aus dem Konzept. Die 5 Zeitstrafen von 38:59 bis zum Schluss taten ihr Übriges und man musste sich dem Gastgeber mit einem Tor geschlagen geben.

Vielleicht war es gar nicht so schlecht, nach dem doch sehr deutlichen Sieg gegen Lorch Waldhausen einen kleinen Dämpfer zu erhalten und zu merken, dass man nicht immer durch die Abwehr durchspazieren kann. Die Trefferquote im Angriff war viel zu niedrig, zum Beispiel wurden von 11 7-Metern nur 5 verwandelt. Für die kommenden Spiele muss man sich wieder auf die spielerische Stärke konzentrieren und sich deutlich in der Abwehr steigern.

Für die Young Tigers spielten:
Chantal Schmid – Marleen Gaiser 4/1, Elisa Basso, Maya Koril, Sarah Kraatz 1, Lena Lazaridis 1, Janne Hilgenfeld, Maren Keil 2, Corinna Busche 12/4, Amelie Endreß, Julia Nanakin, Andrea Raic 7

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN