M1-Waiblingen verpasst Sensation

2. Februar 2016

TSV Weinsberg – VfL Waiblingen Handball 31:30 (16:13) 

[fa] Nach knapp dreizehn Minuten und beim Spielstand von 7:3 für Tabellenführer TSV Weinsberg sah es leider nach einer klaren Angelegenheit für die Gastgeber aus. Die 3:2:1 Abwehrformation, mit der Waiblingen ins Spiel ging, hatte zu große Lücken auf den Halbpositionen und die Weinsberger Spieler kamen hier zu einfachsten Toren. Zu ungenaue Abschlüsse und technische Fehler ermöglichten zudem Gegenstoßtore. Auch wurde in dieser Phase bereits der erste von insgesamt vier Siebenmetern vergeben. Nach der Umstellung auf eine defensivere Abwehrvariante konnte Waiblingen durch Tore von Lukas Baumgarten und den guten Jan Asmuth auf 7:6 verkürzen. Eine Weinsberger Auszeit in dieser Phase stoppte den VfL Angriffsmotor aber wieder völlig, und in der 23. Minute war Waiblingen sogar mit 12:7 im Hintertreffen.

Über den Halbzeitstand von 16:13 blieb der Vorsprung aus der Anfangsphase bis zum 20:16 bestehen. Dann aber rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen. Die Abwehr stand gut, ließ über den Kreis nix anbrennen, dahinter ein sicherer Rückhalt Stefan Doll und durch Tore von Kai-Steffen Liebing, dem hervorragend aufgelegten Lukas Baumgarten und Holger Mayer stand es in der 40. Spielminute 20:20! Bis zum 28:28 war es keine Partie für schwache Nerven. Weinsberg konnte immer in Führung gehen, wurde aber ein ums andere Mal von der schnellen Waiblinger Mitte überrumpelt. Noch dramatischer war dann die Schlussphase: beim 31:29 dreieinhalb Minuten vor dem Ende war man wieder zwei Tore im Hintertreffen. Leider gingen in dieser Phase die Siebenmeter drei und vier daneben. Weinsberg konnte zwar nicht mehr einnetzen, aber Damir Marjanovic‘ Treffer 20 Sekunden vor dem Ende zum 31:30 Endstand war leider Makulatur.

Leider war es in diesem Spiel die Abschlussschwäche, v.a. wieder einmal vom Siebenmeterpunkt, ansonsten wäre beim Tabellenführer eine Überraschung möglich gewesen. Dennoch stimmen die phasenweise gute Leistung und Einsatzbereitschaft zuversichtlich für die kommenden Aufgaben.

VfL: Doll, Brugger 5, Lehmkühler, Henkel, Liebing 5/3, Asmuth 7/1, Mayer 4, Rauscher, Tutsch 1, Hintennach, Schwarz, Baumgarten 5, Marjanovic 3, Pennekamp

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN