F1-Waiblingen im Final Four

12. Februar 2016

SG BBM Bietigheim 2 – VfL Waiblingen Handball 32:35 (15:16) 

[sl] Der VfL konnte seinen Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fortsetzen und siegt im Württembergischen Pokal-Viertelfinale gegen Bietigheim verdient mit 35:32. Wie im Vorjahr ist der VfL dadurch Teilnehmer des Final Four Turniers Anfang Mai diesen Jahres.

Etwas ungewohnt für den VfL musste dieser zum Auswärtsspiel in eigener Halle antreten. Aufgrund von Reparaturarbeiten in der Halle in Bissingen, wurde das Spiel kurzerhand an die Rems verlegt, wobei die SG BBM nach wie vor Heimrecht hatte.

Beide Mannschaften starteten in den Abwehrreihen sehr offen und die SG konnte in der 13. Spielminute bereits eine 11:7 Führung herausarbeiten. Die nach 15. Minuten eingewechselte Torhüterin Tünde Nagy konnte sich gleich mit zwei Paraden gut einführen. Zwei Treffer von der achtfachen Torschützin Sinah Hagen brachten den VfL auf 12:10 wieder heran. Zwei verwandelte Siebenmeter von Erna Kozar-Topalovic und ein Tempogegenstoß von Steffi Frick brachten zum ersten Mal den 13:13 Ausgleich für den VfL. Nach der Bietigheimer Auszeit erzielte Madeleine Barth, die in der Winterpause vom TV Bargau gekommen war, ihr erstes Tor für ihren neuen Verein zur 14:13 Führung. Larissa Bürkle von der SG BBM glich kurz vor der Pause zum 15:15 aus, doch die vom SC Korb zurück gekommene Yvonne Stadler markierte durch eine schöne Einzelaktion an der Außenlinie den 16:15 Pausensstand für den VfL.

In der zweiten Halbzeit zuerst dasselbe Bild wie in Durchgang eins. Beide Mannschaften wollten scheinbar durch munteres Torewerfen die Zuschauer wieder auf Betriebstemperatur bringen. Binnen vier Spielminuten erzielten die Akteure sage und schreibe 9 Treffer und es stand 20:20 unentschieden. Der VfL nun wieder konzentrierter und Sinah Hagen markierte den 24:20 Führungstreffer. In der 45. Spielminute war es erneut Steffi Frick, die durch eine Harpune einen sechs Tore Vorsprung zum 28:22 für den VfL heraus arbeitete. Wer nun gedacht hatte der Drops wäre gelutscht, sah sich getäuscht. Es entwickelte sich ein richtiger Pokalfight. Bietigheim kam auf drei Treffer heran- Nagy parierte einen freien Wurf – Auszeit Waiblingen – 7Meter pariert von Nagy und doch stand es plötzlich nur noch 30:29 für Waiblingen.
Doch der VfL war, wie in den Partien davor, in den letzten Minuten hoch konzentriert und parat. Erneut Madeleine Barth, Steffi Frick und Mara Seitzer sorgten für den verdienten 35:32 Sieg.

Die Handschrift vom neuen Trainerteam Zimmermann/Fialekova ist bereits deutlich zu sehen. Auch die Athletikarbeit mit Dirk Wüllbier zeigt eindeutige Wirkung, was für den weiteren Verlauf der Runde durchaus optimistisch stimmt.

VfL: Fleischer; Nagy; Friedrich, Stadler (1), Nina Beyerle (3), Frick (6), Seitzer (6), Remsing (1), Pilekova (1), Kozar-Topalovic (3/3), Barth (2) , Goldmann (4), Hagen (8).

Foto: Lukas Edelmaier

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN