mJA-0: 7 Lauf um die Halbzeitpause verhindert nächsten Überraschungssieg

20. Januar 2016

VfL Waiblingen Handball – SG BBM Bietigheim 25:30 (11:13)

[fa]Eigentlich konnte Trainer Adrian Müller mit seinen Jungs sehr zufrieden sein. In einem sehr ausgeglichenen A-Jugend Oberligaspiel auf gutem Niveau hielt sein VFL nicht nur mit sondern bestimmte sogar weite Phasen des Spiels. Am Ende fehlte nur die nötige Cleverness und auch etwas Glück um etwas Zählbares zu erreichen.

Von Anfang an machte Waiblingen viel Druck über die rechte Angriffsseite und Jan Hellman lauerte als sicherer Vollstrecker. Die Abwehr hatte jedoch ihre liebe Mühe mit den großgewachsenen Bietigheimer Rückraumspielern und meistens legte die SG einen Treffer vor. Erst zwei herausgefangene Bälle von Lukas Ader brachten nicht nur die Führung sondern mit dem 11:9 sogar einen hoffnungsvollen Zwischenstand. Zumal die Gastgeber im Anschluss eine doppelte Überzahlsituation ausspielen durften. Aber drei vergebene 100%ige Großchancen dazu die cleveren Bietigheimer Schützen und völlig unnötig folgte innerhalb von nur drei Minuten ein 11:13 Halbzeitrückstand statt einer durchaus verdienten 3-4 Tore Führung.

Die Verunsicherung hielt noch weitere zwei Minuten an und beim 11:16 schien die Partie binnen fünf verschlafener Minuten entschieden zu sein. Carsten Lehmkühler hauchte seinem Team wieder Leben ein. Auch Philipp Rauscher hatte seine Grippe inzwischen rausgeschwitzt und überzeugte mit einer bärenstarken zweiten Halbzeit. Desöfteren kämpfte sich der VFL auf drei Tore heran, hatte bis zum 23:26 auch immer wieder die Chance auf zwei Tore Rückstand zu verkürzen, doch immer wieder scheiterten die Waiblinger Jungs an einer Torhüterhand.

So wurde es am Ende eine 25:30 Niederlage, die nicht schmerzen muss aber durchaus ärgern darf.

VfL Waiblingen:Brecht, Pennekamp; Lehmkühler 4, Rauscher 7,Beisser, Ludwig, Schulte 1, Ader 4/1, Bücheler, Rebstock 1, Hellmann 6, Gammerdinger 2/2.

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren