mJA-40 sehr gute Minuten reichen nicht

15. Dezember 2015

TSV Bartenbach -VfL Waiblingen Handball 33:24 (14:11)

[fa] Zwischen Minute 7 und 46 zeigte die Waiblinger A-Jugend Oberligahandball vom Feinsten. Um den ungeschlagenen Tabellenführer wirklich zu ärgern hätte es jedoch eine Topleistung über 60 Minuten benötigt.

Mit Schrecken blickten die Waiblinger Anhänger nach 7 Minuten zur Anzeigetafel. 7:2 führte Bartenbach, vieles deutete auf eine eindeutige Angelegenheit hin. Das 7:3 wirkte wie ein Weckruf, endlich war der VFL im Spiel. Lukas Ader und Carsten Lehmkühler wirbelten die offensive TSV Abwehr gehörig durcheinander. Ab dem 9:11 kamen die Gäste immer wieder auf Schlagdistanz heran ohne jedoch einmal den Ausgleich erzielen zu können.

Bartenbach zog nach der Pause zwar erneut auf fünf Tore davon, doch nun schlug die Stunde von Rechtsaußen Tim Schulte, der scheinbar nach Belieben traf, fünf Tore erzielte und vom Einzelschiedsrichter zwei weitere reguläre Treffer nicht anerkannt bekam. Der TSV ging nun in eine Manndeckung über, wodurch Philipp Rauscher viele Freiräume am Kreis nutzen konnte. Bis zum 21:23 hielten die Remstäler Kontakt und es fehlten nur Nuancen zum Remis. Ausgerechnet in Waiblinger Überzahl gelang es Bartenbach, sich vorentscheidend abzusetzen. Noch ein letztes Mal kämpfte sich der VFL auf 23:27 ran, doch damit waren die letzten Reserven verbraucht. Der TSV gewann die Schlussminuten noch mit 6:1 und das Spiel somit mit 33:24. Das relativ hohe Endergebnis täuscht jedoch über den knappen Spielverlauf hinweg.

Trotz dieser erwarteten Niederlage kann die Mannschaft um Trainer Adrian Müller durchaus mit Zuversicht in die Weihnachtspause gehen. 9:13 Punkte in der schweren Oberliga Nordstaffel mussten erst einmal hart erarbeitet werden.

VfL Waiblingen: Brecht, Pennekamp; Lehmkühler 4, Rauscher 3, Beisser, Ludwig, Schulte 5, Ader 4, Ziegler 1, Rebstock 3, Hellmann 3/1, Gammerdinger 1/1.

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren