wJC-Spitzenspiel – erst souverän dann unnötig spannend…

16. November 2015

HSC Schmiden/Oeffingen – VfL Waiblingen 16:18 (7:10)

[rl] Am Wochenende stand das Spitzenspiel beim Tabellendritten Schmiden/Oeffingen auf dem Spielplan. Anwurf Waiblingen, leider wurde der Angriff nicht gut durchgespielt, so dass SchmOeff in Ballbesitz kam und zum Tempogegenstoß ansetzen konnte. Beim Duell 1:1 blieb Nadine im Waiblinger Tor jedoch Siegerin. Ein gutes Signal an die Mannschaft.

Aufgrund einer sehr konzentrierten Anfangsphase konnten sich die VfL-Mädels nach 4 Minuten mit 3:1 in Front spielen (Torschützen: Luisa, Ariane, Gina). Eine gute Abwehr, Fehlwürfe der Gastgeber und gute Torhüterinnen-Aktionen sorgten für die Führung. Dann jedoch ein kleiner Bruch im Spiel, so dass Schmiden nach 9 Minuten zum 4:4 ausgleichen konnte. Über die Spielstände 6:4 / 7:5 und 9:7 konnten sich die VfL-Mädels jedoch immer wieder etwas absetzen und den knappen 2-Tore-Vorsprung halten. Leichte Würfe blieben jedoch des Öfteren ungenutzt. SchmOeff nutzte die sich bietenden Chancen jedoch ebenso nicht. Auch der letzte Angriff der Gastgeber konnte von Nadine entschärft werden. Somit ging man verdient mit 10:7 in die Halbzeitpause.

Zum Beginn der 2. Hälfte kam Maren für Nadine ins Tor und konnte sogleich an die guten Torhüterinnen-Leistungen an diesem Tag anknüpfen. 1. Angriff von SchmOeff – abgewehrt, Gegenzug Waiblingen Pfosten! 2. Angriff SchmOeff – Maren hält, im Gegenzug Siebenmeter, den Ari souverän zum 11:7 verwandelte. Erneuter Angriff der Gastgeber – Maren hält wieder. Nach 30 min. stand es 12:9 für den VfL. Ein offener Schlagabtausch mit leichten Fehlern bzw. Ballverlusten auf beiden Seiten stand an. Maren konnte sich ein ums andere Mal auszeichnen und so konnten sich die VfL-Mädels zum zwischenzeitlichen 14:9 nach 32 Minuten absetzen. Ein schöner Spielzug, eingeleitet durch Ari konnte Luisa frei vor dem gegnerischen Tor verwandeln. Nach 34 Minuten konnte sogar eine 7-Tore-Führung erspielt werden. Danach war jedoch nichts mehr wie es war… Die Souveränität im Waiblinger Spiel war auf einmal dahin. Trotz zweier verworfener Siebenmeter (1x gehalten von Maren) kam Schmiden zuerst nicht an die Waiblinger Führung heran. Nach 44 Minuten drohte das Spiel jedoch zu Gunsten von SchmOeff zu kippen. Plötzlich stand es wie aus dem Nichts nur noch 16:14. Dann aber Siebenmeter für die VfL-Mädels, welcher leider (als einzigster diesesmal) nicht genutzt wurde. Im Gegenzug kam Schmiden bis auf 1 Tor an Waiblingen heran. Durch einen Doppelschlag von Pauli konnten jedoch kurz vor Schluss die Führung nochmal auf 3 Tore ausgebaut werden. Den folgenden Gastgeber-Siebenmeter (4x in Folge wg. Abwehr durch den Kreis) wurde von Maren nochmals gehalten. SchmOeff konnte zwar nochmal verkürzen, doch die Führung hielt bis zum Schluss. Ein Herzschlag-Finale, vor allem auch für Katha, mit einem schlussendlich verdienten Sieger.

Fazit: Eine souveräne, kämpferisch, tolle Leistung wurde fast Mitte der zweiten Halbzeit aufgrund einer misserablen Torausbeute (0 Tore innerhalb von 7 Minuten für den VfL) noch zunichte gemacht. Beide VfL-Torhüterinnen hielten die Mannschaft jedoch mit Ihren guten Leistungen im Spiel, so dass man aktuell von der Tabellenspitze grüßen kann.

Es spielten: Nadine, Maren (beide Tor), Pauline (5), Corinna, Ariane (8/4), Gina (2), Luisa (3), Cora, Julia, Rebecca

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN