M2-Punktgewinn trotz schlechter Leistung

24. November 2015

VfL Waiblingen II – TSF Welzheim 

[tb] Vieles klappte am Samstag gegen die Gäste aus Welzheim nicht, Unkonzentriertheit im Angriffsspiel sowie beim Torabschluss und zahlreiche technische Fehler in einer vor allem unterirdischen ersten Halbzeit. Dank eines Laufs kurz vor dem Seitenwechsel und Nervenstärke beim letzten Angriff reichten zumindest zu einem 24:24 Unentschieden.

Der VfL startete denkbar schlecht ins Spiel, da sich von Beginn an viele Fehler im Spiel einschlichen und die Welzheimer sich Tor um Tor absetzen konnten. Bemerkenswert waren dabei die wuchtigen Schlagwürfe durch die Waiblinger Deckung, gegen die man kein Gegenmittel fand. Über das 2:4 wuchs der Rückstand aus Sicht der Waiblinger auf das 3:9 in der 23. Spielminute. Doch der nächste Treffer durch Tobias Grüninger sollte ein Schlussspurt einleiten. Binnen sechs Minuten gelangen doppelt so viel Tore wie im bisherigen Spielverlauf und beim 9:11 Halbzeitstand gab es wieder Hoffnung auf einen Sieg. Ohne Zeit zu verschwenden, wurde durch zwei schnelle Tore zu Beginn der zweiten Halbzeit der Ausgleich hergestellt und nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen die Gäste gelang auch die erste Führung für den VfL. Doch der TSF gab sich nicht auf und fand wieder zurück ins Spiel. Von nun an konnte sich keine Mannschaft auf mehr als ein Tor absetzen und Spannung war bis zum Abpfiff vorprogrammiert. Bis zum 19:19 in der 49. Minute konnten die Waiblinger immer ein Tor vorlegen, ab dann waren es die Welzheimer welche jeweils um ein Tor in Front gingen. So auch 42 Sekunden vor Schluss, als der TSF einen Stellungsfehler der Waiblinger ausnutzen konnte. Doch das letzte Tor der Partie war den Waiblingern vergönnt. Zunächst scheiterte man am Pfosten, aber der A-Jugendliche Lukas Ader behielt beim nächsten Torabschluss die Nerven und erzielte überlegt den 24:24 Endstand.

Der erhoffte Befreiungsschlag nach zwei Niederlagen aus den letzten drei Spielen blieb somit aus, was natürlich vor allem an den verkorksten ersten 20 Minuten lag. Nächsten Samstag warten Auswärts die Stuttgarter Kickers und eine Leistungssteigerung ist zwingend notwendig um wieder siegreich sein zu können.

VfL Waiblingen II: Pennekamp, Braun; Gammerdinger 2, Grüninger 5, Gonschorek 4, Kallenberg, C. Schmid 6, Ader 4, Koch, U. Schmid, Becker 1, Kugel 1, Hellmann 1

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren