M1 – Erster Saisonsieg

4. Oktober 2015

HSG Ostfildern – VfL Waiblingen Handball 24:29 (11:11)

[fa] Dank einer guten zweiten Halbzeit konnte der VfL Waiblingen beim Auswärtsspiel in Scharnhausen seinen ersten Saisonerfolg verbuchen. Gegen die kämpferisch starke HSG setzte sich mit zunehmender Spieldauer die größere Klasse des Waiblinger Teams durch.

Logo_HSG_OstfildernDie Anfangsminuten gehörten den Gastgebern. Ostfildern führte nach acht Minuten mit 4:2. Da Jan Asmuth nach einer Grippeerkrankung nicht trainieren konnte, setzte Dominik Schaudt in der Startformation auf Adrian Müller. So war es Müller, der mit einem Doppelschlag den VfL zum ersten Mal in Führung brachte. Permanente Führungswechsel prägten die gesamte erste Hälfte. Nach 25 Minuten verletzte sich bei einem Tempogegenstoß der bis dahin sehr agile Abwehrspezialist Joakim Schwarz am Sprunggelenk und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Mit einem leistungsgerechten 11:11 endete die recht torarme erste Halbzeit.

Lukas Baumgarten sorgte mit dem 15:13 für die erste Waiblinger zwei Tore Führung. Das Spiel wurde inzwischen nur noch von einem Schiedsrichter geleitet, dessen Partner sich kurioserweise Ende der ersten Hälfte verletzt hatte. Der grippegeschwächte Jan Asmuth wusste in wohldosierten Einsatzzeiten durchaus als Vorbereiter und auch Vollstrecker zu überzeugen. Damir Marjanovic überzeugte als sicherer Siebenmetervollstrecker. Bis zum 17:17 konnte Ostfildern immer wieder den Ausgleich erzielen. Robin Brugger, der wie schon in Remshalden eine gute Vorstellung hinlegte, brachte mit seinen Treffern zum 20:18 und 21:18 Waiblingen endgültig auf die Siegesstrasse. Philipp Hämmerling glänzte in dieser Phase mit einigen tollen Paraden und die Gäste zogen bis auf 25:20 spielentscheidend davon. In der Schlussphase war die große mannschaftliche Geschlossenheit Trumpf der Waiblinger, verschiedenste Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein. Mit den drei Punkten aus den letzten beiden Auswärtsspielen ist der VfL Waiblingen in der aktuellen Württembergliga-Saison endgültig angekommen. Vielleicht ist mit diesem Aufwind auch eine Überraschung im kommenden Heimspiel gegen einen der beiden absoluten Ligafavoriten aus Weinsberg möglich.

VfL WN: Doll, Hämmerling, Brugger 5, Liebing 2, Asmuth 4, Mayer 1, Müller 5, Tutsch 1, Hintennach, Babjak, Schwarz, Baumgarten 5, Marjanovic 5/4, Baumann 1

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren