F1 – Wild Girls zu Gast bei den Wild Boys

19. Oktober 2015

VfL Waiblingen Handball – HSG Sulzbach/Leidersbach 27:24 (13:10)

Zur ungewöhnlichen Zeit, Sonntagmittag um 12:15 Uhr und in ungewohnter Umgebung, in der Porsche Arena in Stuttgart, bestritt der VfL sein Ligaspiel als Vorspiel der Bundesligabegegnung TVB Stuttgart 1898 gegen den SC Magdeburg. Nach nervösem Beginn machte es der VfL am Schluß nochmals unnötig spannend und gewann 27:24.

Waren zu Beginn des Spiel ca. 200 Zuschauer in der Halle, so waren zur Ende der Begegnung ca. 500 Fans da, die dem Spiel einen schönen Rahmen gaben. Die Waiblinger begannen nervös und kamen nicht richtig in die Partie hinein. Lediglich Torhüterin Tünde Nagy zeigte ein Parade nach der anderen und hielt den VfL im Spiel. Bereits in der 8. Spielminute und beim Stand von 0:1 musste Trainerin Moni Haiber bereits die erste Auszeit nehmen, um ihr Team neu einzustellen. Simona Pilekova und Mara Seitzer trafen und der VfL führte das erste Mal 3:2. Jetzt klappte das Kombinationsspiel der Waiblinger besser und die starke Sinah Hagen markierte den 9:3 Zwischenstand in der 20. Minute. Die Gäste wollte sich jedoch keinesfalls aufgeben und erzielte drei Treffer in Folge zum 9:6 und waren wieder auf Tuchfühlung. Dieser drei Tore Vorsprung hielt bis zum 13:10 Pausenstand.

Manndeckung für Pilekova

In der zweiten Hälfte versuchten die Rhein Main Bienen durch eine kurze Deckung die Kreise von Simona Pilekova einzuschränken. Dies ermöglichte Sinah Hagen sich ein ums andere Mal im 1:1 durchzusetzen und insgesamt 8 Treffer zu erzielen. Auch vom Siebenmeterpunkt war sie sicher und durch drei sicher verwandelten Siebenmeter brachte Sie den VfL mit 20:16 in Führung. Unverständlicherweise brachte diese Führung keine Sicherheit, im Gegenteil, Waiblingen leistete sich viele technische Fehler und kassierte in der 55. Minute durch Patricia Milde sogar den 23:23 Ausgleichstreffer. Erst jetzt legte der VfL wieder den Schalter um und erzielte durch die Aussen Seitzer und Frick drei Schnelle Treffer und gewann schlussendlich sicher mit 27:24.

Fazit: Eine klasse Torhüterleistung von Tünde Nagy verhinderte, dass Sulzbach aus der Porsche Arena etwas zählbares mitnehmen konnte.

„An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals beim TVB für diese tolle Möglichkeit, den Waiblinger Frauenhandball in der Porsche Arena präsentieren zu können, es war für Alle ein einmaliges Erlebnis“, so der 1. Vorsitzende Steffen Leßig. Am kommenden Samstag wartet um 18:15 Uhr in der Korber Ballsporthalle mit dem SC bereits das nächste Top-Spiel.

VfL: Lisa Fleischer; Tünde Nagy; Annika Bier (3), Nina Beyerle, Stephanie Frick (2) Mara Seitzer (6), Marisa Remsing, Simona Pilekova (4), Erna Kozar-Topalovic (1), Cora Goldmann (3), Sinah Hagen (8/5), Katharina Leßig.


Fotos: Ingo Hagen

Weitere Fotos auf unserer Facebookseite:  on.fb.me/1Rkxkum

Video  Zusammenfassung auf ZVW Online: bit.ly/1Rkvl9p

Bericht Gegner HSG Sulzbach/Leidersbach: bit.ly/1LGHNAo

 

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren