wJC-28 Kilometer östlich von Waiblingen herrscht ein unangenehm raues Hallenklima

27. September 2015

Das Waiblinger Team zeigt trotz Niederlage Größe. 

[pwt] Um 9.50 Uhr B-Jugend in Stetten und um 13.45 Uhr C-Jugend in Plüderhausen. Kathas Mädels hatten am heutigen Sonntag einen wahren Marathon zu stemmen. Voll im „Flow“ durch die tadellose Leistung am Morgen und den ausgewogenen gemeinsamen Lunch, liefen die Spielerinnen in bester Sonntagslaune beim Gegner ein, wenn auch mit schweren Beinen. Erst nach 6 Minuten gelang der HSK Urbach/Plüderhausen ein erster Treffer. Zuvor scheiterte Waiblingen beim Siebenmeter 3 Mal an der gegnerischen Torhüterin, die sagenhaft abwehrte und die Waiblinger Schützinnen während der gesamten Partie zur Verzweiflung trieb. Beim Pausenstand von 9:5 hatten die zahlreich angereisten Fans eine gute Abwehrleistung der VfL Mädels gesehen, die sich gegen die bissig und konsequent agierende HSK gut zur Wehr setzten.

Was dann passierte, ist ursächlich wohl nicht mehr nachzuvollziehen. Entweder nahm die Aggressivität einiger gegnerischer Fans zuerst zu, oder das Verhalten einiger gegnerischen Spielerinnen auf dem Feld. Tatsächlich kippte die Partie aufgrund unnötiger Härte und es schien, dass die Waiblinger Spielerinnen sich von unschönen und rüden Zurufen seitens der Tribüne aus dem Konzept bringen ließen. Keine Frage: Die Gegnerinnen waren frischer und schneller, sie hatten viele Spielerinnen, die aus vielen Positionen trafen und sie waren am heutigen Tag offensichtlich die bessere Mannschaft. Grundsätzlich und ganz besonders im Falle einer deutlichen Führung in der 2. Halbzeit darf daher hinterfragt werden, ob das sehr körperlich agierende eigene Team mit aufheizenden Parolen noch mehr vorangepeitscht werden muss. Vermutlich ließ das raue Klima auch den Schiedsrichter nicht kalt, der aus Waiblinger Sicht nicht nachvollziehbare Entscheidungen fällte. So kam es mehrfach zu Unterzahlspielsituationen, die in der 16ten Minute der zweiten Hälfte darin gipfelten, dass für kurze Zeit noch 3 Waiblinger Feldspielerinnen auf dem Platz waren. Sehr hilfreich an dieser Stelle Neu-Co-Trainer Alex, der ruhig und besonnen auf die körperlich und mental schwer gebeutelten VfL-Spielerinnen einwirkte.

Der Endspielstand von 24:12 ist zwar eindeutig, es soll aber an dieser Stelle gesagt sein, dass wir einmal mehr den Hut ziehen, vor der Einstellung dieser Truppe. Bis zum Schluss wurde gerackert und gemeinsam gekämpft. Das zeichnet die Mädels aus und Trainerin Katha kann zufrieden sein. Abschließend zum heutigen Sonntag sei ein kleiner philosophischer Exkurs erlaubt:

Wenn du zu den „glücklichen Verlieren“ zählen kannst oder zu den „zweifelhaften“ Gewinnern, was würdest du tun?

Für den VfL spielten: Maren (TS), Nadine (TS), Pauline (3), Ariane (6/1), Rebecca, Julia, Corinna,
Gina (1), Cora, Luisa (2/1) Vielen Dank an Sarah und Marleen für die Unterstützung!

2015-09-27-Foto-C-Jugend-Petra

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN