mJA-Waiblingen nur phasenweise top

22. September 2015

SG JSG Neckar-Kocher – VfL Waiblingen Handball 33:24 (18:13) 

[fa] Um gegen den Oberligastaffelsieger der vergangenen Saison bestehen zu können, braucht es eine absolute Topleistung. Diese konnte der VFL zum Saisonstart nur phasenweise abrufen und verlor deshalb verdient wenn auch zu hoch.

Glänzend verlief die erste Viertelstunde aus Sicht der Gäste. Der VFL spielt variantenreich und druckvoll. Obwohl torgefährlich von allen Positionen, muss man trotzdem Neuzugang Fabian Gammerdinger herausheben, der mit seinen wuchtigen Würfen und einer guten 7-Meter Quote am Ende 11 Tore verbuchen konnte. So führte Waiblingen nach 15 Minuten verdient mit 9:7, die JSG sah sich zu einer Auszeit gezwungen. Danach drehte sich das Spiel komplett. Während der VFL sich immer öfter vertändelte, drehte JSG Auswahlspieler Felix Kazmeier richtig auf, traf binnen neun Minuten sechsmal und Neckar Kocher zog auf 17:11 davon. Bis zum 17:20 schnupperten die Gäste erneut an einer Überraschung. Doch die zweite schwache Phase brachte die endgültige Entscheidung. Auch nach dem 18:27 Zwischenstand ließen die Waiblinger nicht die Köpfe hängen. Eine doppelte Manndeckung zeigte durchaus Erfolg, ohne dass der Sieg der Gastgeber in Gefahr geriet. Erst in den Schlussminuten zog die JSG von 29:23 auf den Endstand von 33:24 davon.

Am kommenden Sonntag empfängt der VFL bei seiner Heimpremiere den TSV Bartenbach, der noch stärker eingeschätzt werden muss und zu den absoluten Meisterschaftsfavoriten gehört.

VfL Waiblingen: Brecht, Pennekamp; Lehmkühler 1, Rauscher 3/1, Beisser, Ludwig, Koch 1, Wössner, Ader 3, Rebstock 1, Hellmann 4, Gammerdinger 11/7.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN