M1-Bittenfeld ein Quentchen vorn

20. September 2015

VfL Waiblingen Handball – TV Bittenfeld 2 27:28 (13:13)

[fa] In einem spannenden Waiblinger Derby mit stets wechselnden Führungen setzte sich am Ende der TV Bittenfeld hauchdünn mit 28:27 durch. Das Spiel war zwar nicht immer hochklassig, aber auf einem deutlich höheren Niveau als noch das Waiblinger Auftaktspiel vor einer Woche gegen Flein. Trotzdem reichte es aus VfL Sicht nicht für den ersten Punktgewinn – zu hektisch wirkte der Gastgeber in den entscheidenden Situationen.

Gleich zu Beginn konnten die VfL Fans einen nach seiner Verletzungspause deutlich verbesserten Kai-Steffen Liebing erleben, der die ersten drei Waiblinger Treffer erzielte. Diese Treffer konnten aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele normalerweise routinierte Bewegungsabläufe noch nicht rund laufen. Bittenfeld übernahm bis zum 3:4 stets die knappe Führung und Trainer Dominik Schaudt nahm bereits in der 8. Minute seine erste Auszeit. Der nie in den Griff zu bekommende beste Waiblinger Spieler Lukas Baumgarten und Robin Brugger holten beim 5:4 die Führung zurück. Keine Mannschaft konnte sich in der ersten Halbzeit mit mehr als einem Tor absetzen. Florian Burmeister sorgte dafür, dass Bittenfeld nicht höher in Rückstand geriet. Auf VfL Seite überzeugte in dieser Phase vor allem Damir Marjanovic mit wuchtigen und wohl dosierten Rückraumwürfen. Der 13:13 Halbzeitstand war dementsprechend durchaus leistungsgerecht.

Der Gastgeber kam schließlich deutlich verbessert aus der Kabine und ging durch zwei Treffer von Energiebündel Lukas Baumgarten und einem Tor von Christian Tutsch mit 16:13 in Front. Die Gäste hatten es in dieser Phase den Toren von Alexander Bischoff zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch weiter anwuchs. Zwei Tore von Jan Asmuth verpufften durch nun nachlassende Kräfte in der Waiblinger Abwehr. Die flinken TVB Spieler fanden immer wieder Lücken in der Abwehr, außerdem hatten die Gäste auch das notwendige Glück bei einigen Abprallern. Nach Baumgartens‘ 20:19 drehte Alexander Bischoff mit einem Doppelschlag die Begegnung erneut. Aber auch das 20:22 durch Mark Leinhos bedeutete noch längst keine Vorentscheidung. Liebing und zweimal Marjanovic – erneut führte der VfL. Doch in den folgenden Minuten agierten die Gastgeber viel zu hektisch und fingen sich die schnellen Gegenstöße der Gäste im Minutentakt ein. Zwar egalisierten die Gastgeber sowohl den 23:25 als auch den 25:27 Rückstand, aber Florian Burmeister erzielte trotz Unterzahl eine Minute vor dem Abpfiff den Bittenfelder 28:27 Siegtreffer. Im letzten langen Angriff schaffte es der VfL nicht mehr, eine klare Torchance herauszuarbeiten und vergab auch noch den finalen direkten Freiwurf. Die bittere Niederlage war besiegelt.

Weitere Fotos auf unserer Facebookseite: on.fb.me/1PghWP4

VfL WN: Doll, Hämmerling, Brugger 2, Liebing 6, Asmuth 2, Mayer, Müller, Tutsch 1, Babjak, Schwarz, Baumgarten 7, Marjanovic 8/3, Baumann 1

TVB: Baldreich, Hölzl, Schmid-Ungerer 2, Burmeister 6, Leinhos 4/1, Gille 2, Luithardt 1, Drobek 1, Seiz 2, F. Federhofer 1, Bischoff 9/3, Wissmann, Baldauff, W. Federhofer

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN