mJA-Lange Reise endet in der Oberliga

22. Juni 2015

Männliche A-Jugend HVW Qualifikation zur Oberliga

[fa] Seit Anfang März das letzte B-Jugend Oberligaspiel abgepfiffen wurde, lief die Vorbereitung für dieselbe Spielklasse, aber eine Jahrgangsstufe höher. Da der Großteil der Mannschaft aus dem jüngeren Jahrgang besteht, bedeutet dieses Ziel natürlich eine ungleich höhere Hürde. Nachdem Anfang Mai die ersten Qualifikationsrunde auf Bezirksebene mit zwei Siegen noch nahezu perfekt verlief, wurde es eine Woche später in Runde zwei schon deutlich holpriger. Eine mehr als unnötige Niederlage mit einem Tor gegen Fellbach hatte nicht nur zur Folge, dass der VfL sich in einer wahren Zitterpartie gerade noch den dritten Platz im Bezirk sicherte, sondern dass aufgrund dieser schlechten Platzierung in der dritten Runde eine ziemliche Hammer-Gruppe auf die Waiblinger Jungs wartete. Am Schluss durfte man froh sein, dass in dieser Gruppe mit dem dritten Platz das Minimalziel erreicht wurde, nämlich das Erreichen der finalen Runde aller Gruppendritten am vergangenen Samstag in Asperg. Hoch konzentriert und bestens eingestellt von Trainer Adrian Müller ging der VfL im Eröffnungsmatch gegen Asperg schnell mit 3:1 in Führung. Philipp Rauscher wurde dabei am Kreis glänzend in Szene gesetzt und verwandelte sicher. Leider verwarfen die Remstäler danach viel zu viele perfekt herausgespielte Großchancen leichtfertig. So konnte der Gastgeber bis zum 6:6 das Spiel ausgeglichen gestalten. Nach zwei Treffern von Lukas Ader führten die Waiblinger beim 10:7 zum ersten Mal mit drei Treffern. Bis zum 11:9 fünf Minuten vor dem Ende war der Sieg noch nicht in trockenen Tüchern, ehe die Gäste in einem fulminanten Schlussspurt, in dem vor allem der vierfache Torschütze Carsten Lehmkühler hervorstach, sich bis zum Endstand von 16:11 absetzten.

Nach einem Spiel Pause war die Ausgangsposition vor dem finalen Spiel gegen die MTG Wangen klar: selbst mit einer 4-Tore-Niederlage wäre der zur Qualifikation notwendige zweite Platz der Waiblinger Mannschaft nicht mehr zunehmen. Doch dieses Polster war bereits nach viereinhalb Minuten aufgebraucht. Übernervös wurde Wangen geradezu zum Kontern eingeladen. Die Allgäuer nahmen dankend an und gingen schnell mit 4:0 in Führung. Bis zur Halbzeit verkürzte Waiblingen zwar auf 5:8, aber auch die zweite Halbzeit begann katastrophal. Spätestens beim 5:11 läuteten sämtliche Alarmglocken im Waiblinger Team. Der überragende Marco Brecht im Waiblinger Tor führte mit zahlreichen Paraden seine Mannschaft aus der roten Zone heraus. Sechs Minuten vor dem Ende lag der VfL beim 8:13 immer noch gefährlich hoch zurück, aber trotz teilweise doppelter Überzahl gelang Wangen kein Treffer mehr. Mauriz Rebstocks 9:13 und schließlich Carsten Lehmkühlers 10:13 führten nach dem Schlusspfiff zu einer in diesem Fall umjubelten Niederlage. Der zweite Platz und damit die Oberligaqualifikation war geschafft.

Nach einer kurzen Pause beginnt nun die Vorbereitung sowohl für die A-Jugend Oberliga, in die der VfL als absoluter Außenseiter gehen wird, als auch die Vorbereitung für die Männer Bezirksliga, in der einige Waiblinger Nachwuchsspieler dringend benötigt werden.

Brecht, Pennekamp; Lehmkühler 6, Rauscher 7, Beisser 1, Ludwig, Wössner, Koch 3, Ader 5, Schmidt, Ziegler, Rebstock 2, Hellmann 2, Schulte

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren