M1 – Unentschieden gegen Flein

13. April 2015

TV Flein – VfL Waiblingen Handball 28:28 (13:13)

[fa] Zwar reichte es nach einer guten kämpferischen jedoch spielerisch durchwachsenen Leistung für die Württembergliga-Mannschaft des VfL Waiblingen Handball zu einem Punktgewinn in Flein, nach dem Bottwartaler Sieg am Samstag ist das Aufstiegsrennen für die Waiblinger nunmehr aber definitiv beendet.

Logo-TV Flein-160x160Mit dem Treffer zum 4:2 durch Holger Mayer war eine passable Anfangsphase auf Waiblinger Seite beendet. Abspielfehler, überhastete Torwürfe und gute Paraden des Fleiner Torhüters Honisch beantwortete der Gastgeber mit einem 5:0 Lauf zum 7:4 Zwischenstand. Durch die Hereinnahme von Ivan Miletic auf die Mitteposition kam mehr Spielwitz ins Waiblinger Angriffspiel so dass beim 9:9 durch den seine Chancen nutzenden Arne Baumann der Ausgleich geschafft war. Bis zum 13:13 Halbzeitstand konnte sich keine Mannschaft mehr absetzen.

Danach war allerdings auf Waiblinger Seite erst mal zwei Minuten Tiefschlaf angesagt und Flein konnte sich auf 16:13 absetzen. Bis zum 22:19 trafen die Waiblinger dann zwar wieder häufiger, in der Abwehr gab es aber kaum mehr Zugriff auf Kreisläufer Gerstlauer und der halbrechte Durdevic war nicht mehr zu bremsen. In der Schlussviertelstunde warf er sieben seiner insgesamt neun Treffer. Konnte einmal ein Fleiner Angriff abgewehrt werden, gab es im Angriff nichts zu holen, so dass der Rückstand nicht verkürzt werden konnte. In dieser Phase häuften sich auch einige krasse Entscheidungen der Unparteiischen, auf Waiblinger Seite Stürmerfoul und Torabwurf nach Würfen vom Kreis oder Rechtsaußen obwohl auch Abwehrspieler mit im Kreis standen, auf Fleiner Seite dagegen Foul und Siebenmeter für die Gastgeber. Zudem durfte Flein mehrfach trotz angezeigtem Zeitspiel noch erfolgreich abschließen. Nach dem Fleiner 25:22 zeigte der VfL aber noch einmal Kampfkraft, der eingewechselte Manuel Neckermann konnte einige Bälle entschärfen und Christian Tutsch’s 25:23 läutete die finale Aufholjagd ein. Krimizeit dann in der Schlussphase: nach dem 27:25 sorgte Valentin Hörer mit einem Doppelschlag zwar für den Ausgleich, eine knappe halbe Minute vor dem Abpfiff gelang Flein aber das 28:27. In einer Auszeit wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert und Markus Schumacher sorgte schließlich für das 28:28 Unentschieden.

VfL Waiblingen: Doll, Neckermann; Günthner 4, Hellerich, Mayer 1, Felden 1, Hintenach, Hörer 9/2, Schumacher 4, Tutsch 2, Baumann 2, Goga 1, Miletic 1, Weckerle 3.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN