M1 – Sieg in emotionalem Duell

27. April 2015

VFL Waiblingen Handball – TSV Weinsberg 33:32 (16:13)

[fa] Obwohl es bei den Waiblinger Handballmännern tabellenmäßig um nichts mehr ging, kämpfte und spielte die Mannschaft über weite Strecken als wäre noch die Meisterschaft möglich. Am Schluss reichte es zu einem hauchdünnen Sieg und Weinsberg, die mit großem Tross angereist waren, schließlich ging es für die Gäste noch um den Relegationsplatz, zogen enttäuscht nachhause.

Das 2:1 durch Holger Mayer sollte für lange Zeit die letzte Waiblinger Führung bleiben. Die Gäste, angetrieben von einer stattlichen Fantruppe, gingen mit 5:3 in Führung, aber der VfL nahm den Schlagabtausch an. Beiden Mannschaften unterliefen jedoch auch zahlreiche Fehler, eine prickelnde Nervosität war geradezu sichtbar. Bis zum 12:12 lief das Spiel nach demselben Schema ab, Weinsberg ging in Führung, Waiblingen glich aus. Bei Waiblingen überzeugte vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit. Torgefährlich von allen Positionen und dazu der sichere Holger Mayer als Vollstrecker bei seinen Konterläufen. Nach dem 12:12 verkrampften die Gäste zusehends. Mit so viel Widerstand auf dem Weg in die Aufstiegsrelegation hatten sie offenbar nicht gerechnet. Valentin Hörer drehte richtig auf und Ladislav Goga traf zum umjubelten 16:13 Halbzeitstand.

Nachdem Felix Günthner zweimal erfolgreich vom Kreis abschließen konnte, schienen die Remstäler beim 19:14 schon auf die Siegerstraße einzubiegen. Doch wie so oft in dieser so wechselhaften Saison folgte ein Einbruch. Klarste Wurfchancen wurden vergeben und auch die Abwehr zeigte plötzlich Löcher. Bis zum 19:18 kam Weinsberg in dieser Phase auf, die Halle kochte. Wuchtige Rückraumkracher von Markus Schumacher aber brachten den VfL zurück ins Spiel. In der 51. Minute erzielte Felix Hintennach das 27:24, wenig später folgte ein Harpunentreffer von Arne Baumann, beim 28:24 standen die Vorzeichen wieder eindeutig auf Sieg. Vor allem Arne Baumann nutzte nun die sich ergebenden Lücken in der immer offensiver werdenden Gästeabwehr. Aber auch sein 33:30 60 Sekunden vor dem Abpfiff bedeutete noch nicht die Entscheidung. In Unterzahl vertändelte Waiblingen zweimal den Ball und Weinsberg hatte zehn Sekunden vor dem Abpfiff tatsächlich noch einmal den Ball und die große Chance auf ein Unentschieden, das ihnen gereicht hätte zum zweiten Tabellenplatz. Aber Stefan Doll hielt auch diesen letzten Ball. Das Spiel war entschieden.

Ein Heimsieg gegen Bottwartal hätte trotz aller Auswärtsschwäche am Ende gereicht, damit der VfL den Relegationsplatz eingenommen hätte. Aber nun ist erst einmal Sommerpause.

Doll, Rost; Günthner 3, Mayer 5, Tutsch 2, Felden 1, Hintennach 2, Schumacher 4, Hörer 8/3, Baumann 3, Goga 2, Miletic, Weckerle 3, Hellerich.

2015_04_26_M1_ZVW
Aufwühlende Kampfszene aus dem Waiblinger Spiel gegen Weinsberg.
Am Ball: Johannes Felden. Foto: ZVW

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN