F1 – Finalpartie um Rang drei

24. April 2015

SG VfL Waiblingen im letzten Spiel beim Vierten Regensburg

Im letzten Spiel der Saison reicht den Drittliga-Handballerinnen der SG VfL Waiblingen ein Unentschieden beim Vierten ESV Regensburg zu Rang drei in der Abschlusstabelle. „Ich will unbedingt gewinnen“, sagt die Trainerin Monika Haiber. „Das wird allerdings noch einmal eine harte Nummer.“

ESV Regensburg (4. Platz, 31:19 Punkte) – SG VfL Waiblingen (3. Platz, 32:18 Punkte/Samstag, 17 Uhr). Den Meister und Aufsteiger TG Nürtingen ein bisschen ärgern wollten die Waiblingerinnen im letzten Heimspiel der Saison. Daraus indes wurde nichts, mit 35:25 (19:12) wies die TG den VfL in die Schranken. „Es ist leider überhaupt nichts zusammengelaufen“, sagt die Waiblinger Trainerin Monika Haiber. Nach dem 31:36 in Bietigheim in der Woche zuvor war’s die zweite Pleite in Folge und „schon ärgerlich“ für Haiber. Die Höhe der Niederlage habe „sicherlich geschmerzt“.

Große Vorwürfe indes richtet sie nicht an ihr Team. „Die Spielerinnen strengen sich an, aber so langsam gehen angesichts unseres dünnen Kaders doch die Kräfte aus.“ So sei’s schwierig, sich aus kniffligen Phasen während einer Partie wieder herauszuarbeiten. Zumal gegen einen so starken Gegner wie die TG Nürtingen.

Regensburg mit 11:1 Punkten
Nicht die Klasse der Nürtingerinnen hat der letzte Gegner in dieser Punkterunde. Allerdings hat sich der ESV Regensburg mit 11:1 Punkten in Serie bis auf einen Zähler an Waiblingen herangepirscht und überholte den VfL mit einem Sieg auf der Zielgeraden sogar noch. „Regensburg wird sich mit einem Sieg von seinen Fans verabschieden wollen“, sagt Haiber. Doch auch sie wolle die beiden Punkte „unbedingt“ mit nach Waiblingen nehmen und mit einem positiven Erlebnis die Punkterunde abschließen.

Bis auf Simona Pilekova wird der Trainerin der gesamte Kader zur Verfügung stehen. Die Rückraumspielerin trainiert nach ihrer Bänderverletzung zwar wieder, ein Einsatz ist laut Haiber aber nicht geplant.

Mit der Partie in Regensburg ist die Saison für die Waiblingerinnen übrigens noch nicht vorbei: Am Freitag, 1. Mai, steht in der Korber Ballspielhalle noch das Final Four des Verbandspokals auf dem Programm. Im zweiten Halbfinale (14 Uhr) treffen die künftigen Drittliga-Konkurrenten SG VfL Waiblingen und der SC Korb auseinander. Die Korberinnen um den ehemaligen Waiblinger Trainer Jürgen Krause haben am Wochenende mit dem Sieg beim Tabellenzweiten Birkenau den vorzeitigen Aufstieg aus der Baden-Württemberg-Oberliga gefeiert. Einen Tag nach dem Final Four muss der SCK im letzten Saisonspiel nach Steißlingen.

Foto: Fabian König
Foto: Fabian König   Text Quelle: ZVW.de Thomas Wagner, vom 24.04.2015

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN