F1 – Dritter Tabellenplatz noch abgegeben

27. April 2015

ESV Regensburg – SG VfL Waiblingen 40:31 (19:17)

[sl] Im letzten Auswärtsspiel in Regensburg gab der VfL den dritten Tabellenplatz noch aus den Händen. Die Gastgeber schnappten sich diesen eindrucksvoll mit 40 Treffern.

Logo-ESV-1927-Regensburg-180x163Die längste Auswärtsfahrt in der Saison war für die Waiblinger meist nicht von Erfolg gekrönt. Jedoch konnte der VfL in der vergangenen Saison in Regensburg zum ersten Mal gewinnen und so wollten die Kreisstädter diesen Erfolg am vergangenen Samstag wiederholen um mit dem dritten Platz in der 3. Liga Süd abzuschließen. Erneut konnte Trainerin Haiber auf die verletzte Simona Pilekova nicht zurückgreifen. Regensburg startete besser in die Begegnung und legte mit zwei Treffern zum 2:0 vor. Waiblingen war nun in Regensburg angekommen und glich durch Stephanie Frick in der 14. Spielminute zum 7:7 aus. Danach nahm das muntere Tore werfen seine Lauf. Der VfL fand kein Rezept gegen den linken Rückraum der Regensburger und die starke Lavinia Albescu netzte einen Rückraumwurf nach dem anderen ein. Im Angriff hingegen nutze Waiblingen die Lücken und so waren in der 29. Spielminute bereits 32 Treffen beim 16:16 Ausgleich durch Sinah Hagen gefallen. Praktisch mit der Halbzeitsirene gelang dem ESV noch der 19:17 Halbzeitstand.

In der Halbzeitpause forderte Haiber mehr Konzentration und Aggressivität in der Abwehr, vor allem gegen den starken linken Rückraum der Gastgeber. Nach Wiederanpfiff gelang dies auch jedoch hatte der VfL nun die ehemalige Nationalspielerin Sara Walzik nicht im Visier, die alleine sechs ihrer sieben Tore im zweiten Abschnitt über Linksaußen markierte. Regensburg zog über 21:19 auf 30:23 in der 49. Spielminute weg und die Begegnung war so gut wie gelaufen. Der VfL versuchte ein letztes Aufbäumen und stellte die Abwehr auf eine 4:2 Formation um. Regensburg war aber nur kurz bis zum 31:27 irritiert und passte dann aber schnell das eigene Spiel wieder an und gewann letztendlich verdient mit 40:31.

Bei insgesamt 71 Treffern im Spiel braucht man kein Prophet zu sein, um zu erkennen, wo der Trainingsschwerpunkt der Waiblingerinnen diese Woche liegen wird. Schließlich geht es am Tag der Arbeit, am 01. Mai, um 14:00 Uhr in der Korber Ballsporthalle im Halbfinale des HVW Final Four gegen den Aufsteiger in die 3. Liga Süd, dem SC Korb, um den Einzug ins Pokalfinale. Das Derby will der VfL unbedingt für sich entscheiden.

SG VfL: Blum; Fleischer; Bier (10/7), Beyerle (4), Frick (6), Seitzer (2), Schenke (2), Fialekova (1), Goldmann (1), Hagen (5)

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN