M3 – Wenn aus Kindern Männer werden

8. März 2015

[ma] Samstag 14.15 Uhr Pfeddelbach, Abpfiiff des B-Jugend Oberligaspiels Hohenlohe gegen Waiblingen. Hier beginnt die Geschicht, die eher in einem Märchenbuch vermutet würde. Denn dies war das letzte B-Jugend Spiel und damit gilt die B-Jugend Saison als beendet und damit sind alle 17 jährigen Spieler spielberichtigt in den Waiblinger Aktiventeams. Schon lange fiebert die Ic diesem Tag entgegen. 0:28 Punkte lautete die schauerliche Zwischenbilanz nach 14 Spieltagen. Zwar verkauften sich die Waiblinger alten Herren oftmals hervorragend und zweimal fehlte bei Niederlagen mit nur einem Treffer Unterschied einfach ein Quäntchen Glück bzw. ein Liter Luft. Es folgte der erste Saisonsieg in Urbach/Plüderhausen als die beiden 17 Jährigen A-Jugendlichen Samuel Koch und Tobias Ziegler das Spiel rockten. Vor einer Woche dann der deutliche Heimsieg gegen Obertürkheim in dem neben Koch Trainingsgast Ben Schulte, Frank Sehl und Torhüter Markus Fitzner zu den Matchwinnern gehörten.

Logo-HBI-FeuerbachAm Samstag gastierte mit der Hbi jedoch ein anderes Kaliber in der Waiblinger Rundsporthalle. Aus der B-Jugend stand zunächst nur Philipp Rauscher auf dem Spielbogen, Patrick Ludwig wurde bei der Ib benötigt und Lukas Ader eigentlich auch. Beim 1:4 war jedoch klar ohne Lukas war das Spiel nicht zu gewinnen. Nach seinen drei ersten Treffern zum 6:7 schien seine Hereinnahme auch voll aufzugehen aber Feuerbach behielt die Geduld spielte seine Angriffe lange aus und fand oft den Erfolg über den Kreis. So stieg der Rückstand bis zur Halbzeit erneut auf 9:14 an.

Nach Julian Starz‘ Treffer zum 21:23 und Philipp Rauscher‘s 22:24 keimte neue Hoffnung auf aber erneut bewahrten die Gäste die Ruhe und führten nach 54 Minuten mit 22:27. Danach wechselte sich Spielertrainer Frank Ader vom Feldspieler ins Tor ein. Entscheidend war jedoch der Taktikwechsel. Manndeckung + Indianer gegen die immer erschöpfteren Gäste, und jeden eroberten Ball einfach nach vorne schmeißen, Lukas wird ihn schon erlaufen. Ader erzielte binnen 70 Sekunden einen Hattrick, sein nächster Konter konnte nur 7-Meter reif gestoppt werden, Frank Sehl verwandelte kaltschnäuzig zum 27:27 Ausgleich. Der vielumjubelte 28:27 Siegtreffer blieb dem Waiblinger Urgestein Daniel Bischoff vorbehalten. Nachdem der letzte Gästewurf über das Waiblinger Tor striff war das Spiel vorbei und die Ic Spieler lagen sich freudetrunken in den Armen.

Noch drei Saisonspiele stehen nun aus und mit drei weiteren Siegen darf weiterhin vom Nichtabstieg geträumt werden.

Fitzner, Rauscher 3, Starz 4, F. Ader 2, Ofon, L.Ader 11, Schwanewedel, Bischoff 3, Albrecht, Sehl 5/2.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN