M2 – Wiedergutmachung geleistet

16. März 2015

SV Remshalden2 – VfL Waiblingen Handball2  27:34

[jk] Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende stießen die zu letzt fehlenden Christopher Schmid und Daniel Gonschorek wieder zur Mannschaft. Man merkte gleich, dass mit beiden wieder Sicherheit ins Waiblinger Spiel einzog. Der 1b gelang es an diesem Sonntag Nachmittag wieder das Potenzial abzurufen, welches schon so oft gezeigt wurde, sobald der komplette Kader zur Verfügung stand. Nach 60 Minuten gewann die 1b verdient mit 27:34.

Logo-SV-Remshalden-100x52Von Beginn an schien die Rollenverteilung klar. Vor Torwart Dirk Baumann, der heute Steffen Zwicker ersetzte, baute sich mit dem Anpfiff ein wahres Bollwerk auf. Ruhig und souverän agierte nicht nur der Mittelblock von Tobias Grüninger und Christopher Schmid. Auch im Verbund gelang es der Waiblinger Württembergliga Reserve eine gute Defensivleistung abzurufen. Aus Ballgewinnen hinten, konnten im Gegenstoß vorne einige Treffer erzielt werden. Remshalden verzweifete regelrecht und musste sich bereits in der fünften Minute mit einem Rückstand von 5 Toren beschäftigen. Die Gäste aus Waiblingen, sichtlich gut drauf, konnten auch im Angriff überzeugen. Durch schnelles Spiel brachten sie weiter ihre Rückraumschützen in Position. Auch von Außen wusste Joachim Schwarz zu überzeugen. Sein Tor zum 2:10 zwang Remshalden zur Auszeit in Minute zwölf. Doch auch diese konnte kaum etwas am Spielverlauf ändern. Die Kernstädter machten da weiter, wo sie aufgehört hatten. Aus der starken Abwehr heraus konnten zuerst der A-Jugendliche Samuel Koch, dann Kapitän Uli Schmid auf 4:14, beziehungsweise 4:15 erhöhen. So fand schon in der 20. Minute eine Vorentscheidung statt. Waiblingen schaltete nun einen Gang zurück. Bis zum Pausenpfiff konnten die Gastgeber etwas verkürzen. Pausenstand: 12:18.

Die frühe Deutlichkeit auf der Spieluhr ließ etwas die Luft aus der Partie. Waiblingen hielt das Tempo nicht mehr so hoch, wie in den ersten 20 Minuten und Remshalden konnte weiter verkürzen. Jedoch sorgte nun Daniel Gonschorek dafür, dass keine Spannung aufkommen konnte. Zwar arbeiteten sich die Oberligareservisten auf drei Tore in Minute 52 heran, jedoch machte wieder einmal ein Schlagwurf vom Waiblingen Linkshänder jegliche Hoffnung zu Nichte. Durch die konsequente Abwehr kam dann auch Jan Kugel im Gegenstoß zum Torerfolg, ehe wenig später Jacob Deichlee und Tobias Grüninger den Sack endgültig zu machten. In der letzten Minute waren es dann auch wieder die Gäste, die mit dem 27:34 den Schlusspunkt setzten.

Ob man nun den 7. Tabellenplatz noch bis Ende der Runde verbessern kann, hängt ganz und allein vom Kader der 1b ab. Wenn alle Spieler fit sind, so ist in jedem Spiel mit dem VfL zu rechnen. Dies bewies die 1b in dieser Saison oft genug. Nächste Möglichkeit dazu, bietet das Stadtderby am kommenden Wochenende. Am Samstag den 21. März geht es zuhause um 20 Uhr gegen den TVB.

VfL: Baumann; Grüninger (5), Gonschorek (7), Kallenberg (1), C. Schmid (9), U. Schmid (5), Deichler (1), Kugel (2), Koch (1), Schwarz (3)

SVR: Böhringer (1), Staiger (1), Kästle (8/3), Müller (2), Fellmeth (7), Beck (3), Hertel (5), Baret, Rommel, Bodemer, Seybold, Steybe

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN