M1- VfL Sieg im Stadtduell

2. Februar 2015

[fa]In einem sicherlich nicht hochklassigen Spiel, dazu hatte Bittenfeld zu viele Verletzte und für Waiblingen ging es um zu viel, setzte sich letztendlich souverän der Gastgeber durch, ohne sonderlich zu glänzen.

logo-TV-Bittenfeld-180x180Das schnelle 0:2 nach zwei Minuten sollte die einzige Bittenfelder Führung im gesamten Spiel bleiben. Schnell erzielte der VfL durch den sicheren Siebenmeterschützen Ladislav Goga und Johannes Felden den Ausgleich und dominierte fortan durch eine stabile Abwehr das Spiel. Die Gäste fanden einfach kein Mittel, um sich gegen die Waiblinger Defensive durchzusetzen. Bei den wenigen Schüssen, die den Weg aufs Waiblinger Gehäuse fanden, stand zudem noch der gut aufgelegte Stefan Doll des Öfteren im Weg. Nach 18 Minuten hatte der TV gerade einmal vier Treffer erzielt und der VfL hätte die Partie schon längst zu seinen Gunsten entscheiden können. Aber auch die Waiblinger Schützen vergaben zu viele Möglichkeiten, vor allem von Außen scheiterten sie oft am guten Maximilian Baldreich. Der Halbzeitzwischenstand von 12:10 versprach somit durchaus noch Spannung für die zweite Hälfte.

Es folgte die beste Waiblinger Phase und nach zwei Treffern von Felix Günthner sowie einem lupenreinen Hattrick von Valentin Hörer führten die Gastgeber in der 41. Minute mit 19:12 – die Messe schien gelesen. Bis zum 22:16 plätscherte die Begegnung dahin, ehe der erst 17jährige Florian Burmeister mit drei Toren den TV Bittenfeld beim 23:19 noch einmal näher heranbrachte. Doch der VfL agierte in der Schlussphase souverän und abgeklärt und Valentin Weckerle war es schließlich vorbehalten, mit seinen beiden letzten Treffern den 26:19 Endstand herzustellen.

Für Waiblingen gilt es nun, seine Kräfte zu sammeln denn es folgen nun vier schwere Auswärtsspiele in Folge und zusätzlich das Achtelfinale um den deutschen Amateurpokal in München.

Video Ausschnitte auf zvw.de/sportvideos

VfL Waiblingen: Doll, Neckermann; Brugger 1, Günthner 3, Hellerich 1, Mayer 1, Felden 2, Hörer 7, Schumacher, Tutsch, Baumann 1, Goga 6/4, Miletic 1, Weckerle 3.

TV Bittenfeld 2: Baldreich, Klemm; Burmeister 3, Gille 3, Luithardt 2, F.Federhofer 1, Bischoff 5/2, Wissmann 2, Baldauf, W.Federhofer, Volz 3.

M1-ZVW-2015-02-02
Hoch hinaus geht’s für den Waiblinger Handballer Valentin Weckerle beim Heimspiel
vor recht imposanter Lokalderby-Kulisse gegen die zweite Mannschaft des TV Bittenfeld.
Foto: ZVW

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren