M1 – Beim Spitzenreiter TSV Schmiden

27. Februar 2015

Der Tabellendritte sollte im Derby beim Spitzenreiter TSV Schmiden punkten

Die Handballer des VfL Waiblingen sind Dritter in der Württembergliga und haben im Kampf um den Aufstieg noch alle Chancen. Im Schlüsselspiel am Samstag tritt der VfL beim Tabellenführer TSV Schmiden an. Siegen die Waiblinger im Derby, wären sie nur noch zwei Punkte von Platz eins entfernt.

TSV Schmiden (1. Platz, 32:8 Punkte) – VfL Waiblingen (3. Platz, 28:12 Punkte; Samstag, 20.15 Uhr). Nach der Entlassung von Trainer Michael Abele und dem eine Partie währenden Gastspiel von Jochen Bayer werden die Waiblinger bis zum Saisonende von den bisherigen Co-Trainern Wolfgang Hezel und Valentin Hörer gecoacht. Weil Letzterer auch Spieler ist, übernimmt Hezel das Kommando auf der Bank. Hörer ist mehr in der Verantwortung, wenn es um Trainingsgestaltung und Vorbereitung auf die Gegner geht. „Die Stimmung ist hervorragend, die Spieler hängen sich voll rein“, freut sich Hezel. Er hatte das Team bereits vor zwei Jahren interimsweise betreut und das durchaus erfolgreich.

Am Samstag, im ersten Spiel unter dem neuen Trainerduo, zeigte die Mannschaft eine starke Leistung. Im Achtelfinale des deutschen Amateurpokals in München zwangen die Waiblinger den klassenhöheren, souveränen Tabellenführer der Bayernliga SV 08 Auerbach in die Verlängerung. Der VfL, Verbandspokalsieger, unterlag nur knapp mit 28:30. „Ein Riesenkompliment an die Mannschaft“, sagt Hezel.

In der Liga dagegen lief’s zuletzt nicht rund für den VfL. Vor zwei Wochen, im Spiel unter Interimstrainer Bayer, der erst kurzfristig eingesprungen war, hatte es eine 28:33-Niederlage gesetzt. Doch auch Tabellenführer Schmiden, der nächste Gegner, hat Federn gelassen. Zweimal hintereinander verlor der TSV, sehr überraschend war am Wochenende die 28:33-Pleite beim Vorletzten TSF Ditzingen.

Das Derby zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellendritten, Zweiter ist die SG Bottwartal, ist für beide Mannschaften immens wichtig. Einen Favoriten sieht Hezel nicht. „Aber wir haben Schmiden im Pokal und in der Vorrunde [29:28] geschlagen und werden mit vollem Elan dort antreten.“ Mit einem Sieg käme Waiblingen wieder auf Tuchfühlung zu Rang eins. Außer dem verletzten Johannes Felden sind beim VfL alle Spieler an Bord.

M1-2015-02-27-M1-ZVW

Quelle: ZVW.de vom 27.02.2015  Foto: ZVW

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN