WJC – Duell auf Augenhöhe

19. Januar 2015

[pwt]Während beim letzten Aufeinandertreffen der VfL mit 21:20 hauchdünn die Nase vorn hatte, konnte die HSK Urbach-Plüderhausen diesen Mal mit 23:26 einen Sieg einfahren.

Und dies ist letztendlich hauptsächlich der Puste geschuldet, die am Ende auf Kathas Seite fehlte, während der gegnerische Trainer auf eine deutlich komfortabler besetzte Auswechselbank zurückgreifen konnte.

Die Waiblingerinnen starteten gut aufgeräumt und sortiert in das Spiel und lagen bis zur 14. Minute vorne. Nach dem Ausgleich zum 7:7 gelang es den Gastgeberinnen, den Spieß umzudrehen. In die Halbzeit verabschiedeten die Teams sich mit einem Stand von 11:14.

Immer wieder scheiterten die kämpferisch ganz starken Waiblinger Spielerinnen in der zweiten Hälfte an der gegnerischen Torfrau, die wegzappelte, was ging. Taktisch lief nicht mehr allzu viel. VfL-Coach Katha nahm beim Stand von 19:22 eine letzte Auszeit und schaffte es, die Mannschaft noch einmal neu zu sortieren. Tatsächlich gelang es Pauline, die am Kreis einen Top-Job abgeliefert und für 2 herrlich kuriose Tore gesorgt hat, den ganz wichtigen Treffer zum 22:22 zu landen. Die HSK war am Ende das körperlich frischere Team, das überdies den Funken mehr Kaltschnäuzigkeit mitbrachte und mit 3 Toren Vorsprung gewann.

Der Blick auf die aktuelle Tabelle: Ein ordentlicher vierter Platz. Der Blick hinter die Kulissen: Spielerisch geht es vorwärts, die Stimmung ist super, auch bei der traditionellen Schlittschuhaktion, die Chemie passt, da geht noch was!

Für den VfL spielten:
Maren (TS), Annika (7/1), Tabea (1), Rebecca, Pauline (5), Melissa, Ariane (4/2), Corinna (3)

20150118-WJC

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren