M2 – Serie fortgesetzt

12. Januar 2015

HSG Winnenden – VfL Waiblingen2  24:28

[jk]Das der VfL harzfrei bestehen kann, bewies die Mannschaft im vergangenen Jahr in Obertürkheim. Ähnlich gelassen wie damals ging die 1b auch in die Partie gegen den Gastgeber in Winnenden. Nach 60 Minuten geduldigem, guten Handball gingen die Kernstädter als Sieger vom Feld. Man könnte meinen, wenn man die Verletzung von Torhüter Sebastian Ader außen vor lässt, es könne momentan nicht besser für die 1b laufen.

Der Kapitän Uli Schmid eröffnete die Partie mit dem ersten Treffer. Danach sollten sich die ersten fünf Minuten ausgeglichen gestalten. Waiblingen hatte wahrhaft Probleme das Spiel im Angriff in den Griff zu bekommen. Die Waiblinger Deckung funktioniert ebenfalls noch nicht optimal. Winnenden kam früher in Gang und ging in der elften Minute mit 7:4 in Führung. Als Waiblingen nun den Ball zu fassen bekam, klappte es auch in der Abwehr. In der achtzehnten Minute glichen die Gäste 8:8 aus. Daniel Gonschorek verwandelte dabei Strafwürfe sicher. Winnenden nahm die Auszeit. Diese konnte jedoch Trainer Jan Vetrovec besser nutzen um seine Mannschaft einzustellen. Im Angriff geduldig spielend kam jetzt auch Routinier Hagen Dorn in Fahrt und erzielte seine Treffer. Über die Führung von 8:11 ging es verdient mit 10:14 für Waiblingen in die Kabine.

Winnenden konnte die Pause scheinbar besser nutzen. Von der Waiblinger Schwächephase profitierten die Gastgeber. Beim Stand vom 15:17 war das Spiel wieder knapp. Jetzt wachte die 1b jedoch wieder auf. Neben Steffen Zwicker im Tor konnte sich wieder einmal der Angriff auszeichnen. Das Offensivspiel zeugte wieder von Geduld und Übersicht. Tobias Güninger wird am Kreis effektiv eingesetzt. Als schließlich Daniel Gonschroek mit seinem sechsten Treffer vom Punkt erfolgreich war, schien das Stärkeverhältnis wieder hergestellt. 17:23 stand es in der 48. Minute. Auch der Jugendspieler Samuel Koch konnte sich noch in die Torschützenliste eintragen. Waiblingen hielt diese Führung fast bis zum Ende, ehe die Gastgeber zum Schluss noch etwas Ergebniskosmetik betreiben durften. Beim Stand von 24:28 ertönte der Abpfiff.

Als verdienter Sieger konnte die 1b die Serie vom Vorjahr weiter ausbauen. Wenn man nun diese Leistung aufrecht halten könnte, wäre am kommenden Wochenende gegen die Stuttgarter Kicker „alles möglich“, so Trainer Jan Vetrovec. Das Spiel findet Samstag, den 17. Januar um 20 Uhr in der Waiblinger Rundsporthalle statt. Im Hinblick auf das nun anstehende Spiel gegen den Tabellen Zweiten wünscht natürlich die gesamte Mannschaft ihrem Torhüter Sebastian Ader beste Genesung.

HSG: Rose (4/2), Mack (3), Braun (1), Sommer (2), Östermann (2), Klenk, Gineiger (1), Langenbacher, Baumtrog (2), Wohlfahrt (1), Goretzki, Oechsle (1), Haupt (5)

VfL: Ader, Zwicker; Koch (2/1), Dragin (1), Grüninger (4), Gonschorek (6/6), Kallenberg (3), C. Schmid (4/1), Dorn (2), U. Schmid (1), Becker, Deichler, Kugel, Schwarz (3)

M2_12_2015-10245x683

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN