M1 – Waiblingen dominiert Verfolgerduell

19. Januar 2015

VfL Waiblingen Handball – TV Weilstetten 31:23 (13:11)

[fa]Das war mal eine Hausnummer: der VfL gewann das Spiel des Zweiten gegen den Dritten mit acht Toren Unterschied, nachdem das Hinspiel noch mit fünf Toren verloren wurde. Die Remstäler gewannen somit auch deutlich den Direktvergleich und schlossen nach Pluspunkten zum spielfreien Spitzenreiter Schmiden auf.

Logo-TV-Weilstetten-150x150Einen sehr verhaltenen Start zeigten beide Mannschaften in der gut gefüllten Waiblinger Rundsporthalle. Nach acht Minuten stand es erst 3:1, aber Waiblingen konnte diese Mini-Führung nicht weiter ausbauen. Die junge Weilstettener Mannschaft konnte zwar im ganzen Spiel nicht ein einziges Mal in Führung gehen, erzielte aber immer wieder den Ausgleich. Bis zum 10:10 blieb es extrem eng, die Halbzeitführung von 13:11 spiegelte schließlich den größten Abstand der gesamten ersten Hälfte wider.

Hoch motiviert kamen die Remstäler aus der Kabine, zwei schöne Tore vom starken Rechtsaußen Valentin Weckerle und der VfL führte beim 17:12 mit fünf Toren. Doch völlig abrupt funktionierte acht Minuten überhaupt nichts mehr, das Spiel wurde ruppiger, die Spieler konzentrierten sich scheinbar mehr auf kleine Scharmützel und verloren den Faden. Beim 17:16 hatte sich der TV zurückgekämpft, das Spiel drohte zu kippen. Beeindruckend war aber, wie die Waiblinger Mannschaft diese Minikrise überwand: der nicht zu verteidigende Felix Günthner erzielte mit einem schönen Abpraller das wichtige 18:16, Valentin Hörer und Arne Baumann erhöhten auf 20:16, die Sicherheit war zurück im Waiblinger Spiel. Beim 25:18 in der 50. Minute ging es bereits nur noch darum, ob der VfL auch den fünf Tore Rückstand aus dem Hinspiel würde wettmachen können. Nach Hörer’s elftem Treffer zum 28:19 schien diese Entscheidung eigentlich zugunsten der Waiblinger gefallen. Doch die Konzentration ging etwas zu früh flöten. Beim 29:23 wurde es in Sachen Direktvergleich noch einmal eng, Trainer Michael Abele reagierte mit einer Auszeit und Felix Günthner sowie Johannes Felden erzielten die beiden letzten Treffer zum 31:23 Sieg.

Nun folgen zwei Derbys in Schwaikheim und gegen Bittenfeld, die den Waiblinger Spielern gegen hoch motivierte Gegner sicherlich alles abverlangen werden.

Ausschnitte auf zvw.de/sportvideos

VfL Waiblingen: Doll, Neckermann; Brugger, Günthner 7, Hellerich, Mayer 1, Felden 3, Hörer 11/3, Schumacher 4, Tutsch, Baumann 1, Goga, Miletic, Weckerle 4

M1-ZVW20150119
Foto: ZVW Vier Treffer steuerte Markus Schumacher (mit Ball) zum 31:23-Sieg des 
VfL Waiblingen gegen den TV Weilstetten bei. Hier haben Nico Ferdinand,
Felix Euchner und Michael Witt (von links) das Nachsehen gegen den Waiblinger.

 

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN