M1 – Doll-Show zum Neujahr

7. Januar 2015

TSV Weinsberg – VfL Waiblingen Handball 19:26 (11:14)

[fa] Mit vier Auswärtsspielen erwartet den VfL zu Jahresbeginn ein wahres Mammutprogramm. Der frisch gebackene Württembergische Pokalsieger muss nicht nur das schwere Spiel in Weinsberg bestreiten sondern am kommenden Wochenende neben dem Ligaspiel in Fridingen auch noch zwei Spiele im neu geschaffenen Baden-Württemberg-Pokal bestreiten.

Dank des überragenden Stefan Doll, einer sehr starken Abwehrleistung und mit viel Disziplin im Angriff bezwangen die Remstäler den Tabellenvierten der Liga deutlich und verdient mit 26:19.

Logo-TSV-Weinsberg-336x180

Von Beginn an prägten die Paraden von Doll das Spiel. Auch dank zweier gehaltener Siebenmeter führten die Gäste folgerichtig nach elf Minuten mit 6:3 und Weinsbergs Trainer musste früh die Auszeitkarte zücken. Bis zum 8:10 blieb der TSV im Spiel, ohne je den Anschlusstreffer erzielen zu können. Zwei schnelle Tore von Holger Mayer läuteten den nächsten Zwischensprint ein.

Felix Günthner, der wieder einmal den Kleidungs-Test verloren geben musste, erzielte den 11:14 Halbzeitstand. Valentin Weckerle und Ladislav Goga waren hauptverantwortlich für den guten Start in die zweite Hälfte. Beim 19:13 nach 42 Minuten roch es bereits nach dem so wichtigen Auswärtssieg. Die bisher bereits gute Waiblinger Abwehrleistung steigerte sich sogar noch in der zweiten Hälfte. Auch ohne den mit zweimal zwei Minuten belasteten Valentin Hörer gab es für die Weinsberger Schützen kaum ein Durchkommen. Marcus Hellerich fügte sich nahtlos in die gute Defensive ein und auch ein kurzer Weinsberger Zwischenspurt zum 16:19 brachte die Waiblinger nicht ins Wanken. Auch eine Manndeckung gegen den im Abschluss eher glücklosen Markus Schumacher brachte aus Sicht der Gastgeber nicht die gewünschte Wirkung. Spätestens nach Weckerles 22:16 war die Begegnung entschieden. Der spät eingewechselte Christian Tutsch überzeugte noch mit zwei schnörkellosen Treffern von Rechtsaußen und sorgte auch für den 26: 19 Endstand. Dies war ein sehr erfolgreicher Auftakt einer äußerst anstrengenden Woche.

VfL: Doll, Neckermann, Brugger, Günthner 2, Hellerich, Mayer 2, Felden, Tutsch 2, Schumacher 4, Hörer 8/1, Baumann, Goga 4/2, Miletic, Weckerle 4.

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren