F1 – Sieg der Leidenschaft

19. Januar 2015

TV-Möglingen – SG VfL Waiblingen 28:31 (18:16)

[fa] Nach den Ergebnissen der vergangenen Spiele befanden sich die Waiblinger Handballdamen fast schon in der Außenseiterrolle in Möglingen. Diese Vermutung wurde in der Anfangsphase leider auch voll bestätigt. Schnell lagen die Remstälerinnen mit 12:6 in Rückstand. Zu ungeduldig und im Abschluss zu ungenau  waren vor allem die Gründe für den deutlichen Rückstand. Dazu zeigten die Gastgeberinnen mit ihrem schnellen und treffsicheren Spiel, warum sie sich im deutlichen Aufwärtstrend befinden. Doch die Gäste kämpften sich ins Spiel zurück. Sinah Hagen steigerte sich zu einer souveränen Spielgestalterin und Simona Pilekova schoss ihr Team immer näher heran. Zur Halbzeit konnten die Stauferstädterinnen den Rückstand beim 16:18 bereits deutlich verringern.

Logo-TV-Moeglingen-190x200Doch die Aufholjagd hatte Kraft gekostet. Auch die Pause reichte nicht, um die Reserven wieder aufzufüllen. Möglingen zog erneut auf vier Treffer davon und führte in der 34. Minute mit 21:17. Dann aber wuchs Lisa Fleischer über sich hinaus. In bärenstarker Manier vernagelte sie ihr Tor. Minutenlang blieb sie unbezwungen und ihre Mannschaft drehte das Spiel zum 23:21. Die Schlussphase war ein schierer Handballkrimi – ähnlich der deutschen Nationalmannschaft. Bis zum 28:28 blieb es hauteng. Waiblingen bestach nun mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit und wollte unbedingt den Sieg. Den letzten drei Waiblinger Toren durch Pilekova, Frick und Goldmann hatte Möglingen nichts entgegenzusetzen. Lisa Fleischer war auch mit einem Siebenmeter nicht mehr zu überwinden. Der wichtige Auswärtssieg war unter Dach und Fach.

SG Waiblingen: Blum, Fleischer, Bier 1, Straub, Beyerle 4, Frick 3, Seizer 2, Schenke, Fialekova 1, Pilekova 11/1, Goldmann 2, Hagen 7/1

Bericht Gegner www.tvmhandball.de „Möglingen zieht im Derby den Kürzeren“
Fotos vom Spiel gibt es auf der Homepage des TV Möglingen  hier.

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren