F1 – Nadir Arif bittet um Vertragsauflösung

15. Januar 2015

Bereits Anfang Dezember teilte Nadir Arif dem VfL Waiblingen Handball e.V. mit, dass er für die Spielsaison 2015/2016 nicht mehr zur Verfügung steht. „Er hat ein sehr lukratives Angebot zum 01.02.2015 von seinem Arbeitgeber bekommen, welches er wahrnehmen will“, so der 1. Vorsitzende Steffen Leßig. „Wir waren natürlich zuerst überrascht, können aber nachvollziehen, dass die berufliche Karriere vorgeht“, so Leßig weiter. Nach dem Sieg gegen den TV Holzheim am vergangenen Sonntag, bat Arif die Vereinsführung darum, ihn bereits zum 01.02.2015 aus dem Vertrag zu lassen, da aufgrund von Einarbeitungs- und Schulungsmaßnahmen er schon ab dem 01.02.2015 voll einsteigen muss. „Wir arbeiten mit Nadir schon mehrere Jahre erfolgreich zusammen, da können wir ihn bei seinem Vorhaben nur unterstützen“, so Steffen Leßig.

Nadir Arif wird den Verein nicht ganz verlassen, sondern seine Aufgaben im Jugendbereich fortführen. „Uns war es wichtig Nadir nicht ganz zu verlieren und sind froh dass er im Jugendbereich unseren Nachwuchs weiter trainiert“, so Leßig weiter. Darüber hinaus ist eine Zusammenarbeit auch für die Spielsaison 2015/2016 geplant. „ Dass es sich hierbei nicht um einen „üblichen“ Trainerwechsel handelt, zeigt allein die Tatsache, dass Nadir Arif die Mannschaft auf die Rückrunde vorbereitet hat und mit einem Sieg gestartet ist“, so der 1. Vorsitzende weiter.
Mit heißer Nadel wurde ein Konzept gestrickt, wie die Frauen-Mannschaft ihr Ziel, den zweiten Platz in der Saison, dennoch erreichen kann. Unter der Führung des sportlichen Beraters Dago Leukefeld wird bis zum Saisonende Co-Trainerin Monika Haiber und TW-Trainer Thomas Rost die Mannschaft führen. Co-Trainer Stephan Meiser wird ebenfalls zur Seite stehen.

„Dago Leukefeld hat sich spontan bereit erklärt zusätzliche Zeit für unseren Verein einzubringen, worüber wir sehr froh sind“, teilte Steffen Leßig mit. Leukefeld wird zusammen mit Haiber und Rost einen Trainingsplan bis zum Ende der Saison zusammenstellen und selbst vor wichtigen Spielen die Einheiten leiten. Parallel dazu ist er mit der Nachfolgeplanung bereits seit Anfang Dezember betraut. Hier hofft der VfL schon in Kürze Lösungen präsentieren zu können.

Monika Haiber ist in dieser Saison als Co-Trainerin eingestiegen und hat in Kürze bereits einen hervorragenden Kontakt zu Mannschaft aufgebaut. Die ehemalige Drittligaspielerin aus Bietigheim traut sich, mit der Unterstützung von Dago Leukefeld und Thomas Rost, die Aufgabe zu. Derzeit absolviert Sie im Namen des VfL die C-Lizenz. Auch für die Spielsaison 2015/2016 ist die Zusammenarbeit mit ihr geplant.

Der „Motivator“ der Mannschaft, Torwarttrainer Thomas Rost, wird auch in die Presche springen und dem Team verstärkt zur Seite stehen.

„Der zweite Platz ist und bleibt unser Ziel, von dem rücken wir auch nicht ab“, so die Vereinsführung abschließend.

T-IMG_0834-1024x450

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren