F1 – Arif möchte Liga spannend machen

5. Dezember 2014

Waiblingen heute beim verlustpunktfreien Ersten TG Nürtingen

Können die Drittliga-Handballerinnen der SG VfL Waiblingen den Siegeszug der TG Nürtingen stoppen? Dazu braucht der Tabellendritte beim verlustpunktfreien Spitzenreiter heute eine Top-Leistung. Bei einer Niederlage vergrößerte sich der Rückstand des VfL zur Spitze auf sieben Punkte.

Logo-TG-Nuertingen-180x180TG Nürtingen (1. Platz, 22:0 Punkte) – SG VfL Waiblingen (3. Platz, 17:5 Punkte/Freitag/20 Uhr, Theodor-Eisenlohr-Sporthalle, Mühlstraße 35,72622 Nürtingen). Die Generalprobe für das Top-Spiel des zwölften Spieltags ist den Waiblingerinnen geglückt. Bis indes der 28:27-Sieg gegen die Bundesliga-Reserve der SG BBM Bietigheim unter Dach und Fach war, wurden die Nerven arg strapaziert. Hatten sich die Waiblingerinnen in etlichen Spielen zuvor nach einer Führung noch in die Bredouille gebracht, war’s diesmal andersrum: Nach 40 Minuten lag das Team von Trainer Nadir Arif mit 15:20 im Hintertreffen und drehte die Partie mit sechs Toren infolge zum 21:20. Nach der 28:26-Führung musste der VfL die letzten beiden Minuten in Unterzahl bestreiten, brachte den wichtigen Sieg jedoch über die Zeit. „Dass wir zur Halbzeit mit vier Toren hinten lagen, war schon eine ungewohnte Situation für uns“, sagt Arif. „Aber wir haben gezeigt, dass auch wir ein Spiel umbiegen können.“ Sehr gut gefallen hat dem Coach, wie sich seine Spielerinnen über eine starke Abwehrleistung ins Spiel zurückgekämpft hätten.

Mit dem Sieg sei die notwendige Spannung vor den Spitzenspiel bei der makellosen TG Nürtingen aufgebaut worden. „Wir fahren dorthin, um zu gewinnen und die Liga spannend zu machen.“ Bei einem Erfolg verkürzte sich der Rückstand des VfL auf drei Punkte, was eine interessante Rückrunde verspräche. Der Waiblinger Trainer weiß freilich, welch schwere Aufgabe auf sein Team im Derby wartet. Die Spielerinnen müssten zu hundert Prozent am Limit spielen, und zwar nicht nur die ersten Sechs. „Besonders wichtig ist, dass die Spielerinnen daran glauben, dass wir die Punkte mitnehmen können. Wir haben die Qualität, dort zu gewinnen.“

Mit Verena Breidert, Frances Günthel und Nadine Hofmann habe die sehr gut eingespielte TG („das macht oft den Unterschied aus“) exzellente Akteurinnen in ihrem Reihen. Zur Vorbereitung auf dieses wichtige Spiel war Dago Leukefeld unter der Woche nach Waiblingen angereist. „Wir haben einen Plan“, sagt Arif, den er natürlich für sich behalten möchte. Die personellen Voraussetzungen sind bestens, alle Spielerinnen sind fit. Zum ersten Mal im Kader stand gegen Bietigheim Natalie Straub, die von ihrem Auslandsaufenthalt zurück ist. Fehlt nur noch die Unterstützung der Fans. „Wir freuen und über jeden, der heute nach Nürtingen rüberfährt.“

Quelle: ZVW 05.12.2014

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN