mJB Spitzenleistung im Spitzenspiel

25. November 2014

SG JSG Neckar-Kocher -VfL Waiblingen 13:11 (31:25)

[fa] Unentschieden nach 35 Minuten, ein Tor hinten zwölf Minuten vor dem Abpfiff, doch durch den Ausfall von Hannes Luckert nach dessen Daumenbruch fehlte am Ende die Kraft und Neckar Kocher zog davon.

Logo-JSG-Neckar-Kocher-180x146Mit Zuviel Respekt begann der VFL die Partie. JSG Auswahlspieler Felix Kazmeier traf nach Belieben und der Gastgeber führte schnell mit 3:1 und 7:4. Zum Glück zeigte sich Lukas Ader in bestechender Form. Quasi im Alleingang drehte er das Spiel zur 8:7 Führung. Mit sechs wuchtigen Rückraumtreffern und zwei schönen Kreisanspielen brachte Ader Waiblingen in Front. Nach Sven Beissers 10:10 nützte Neckarsulm eine 2-Minuten Strafe gegen Ader gnadenlos aus und erzielte scheinbar mühelos beim 13:10 die erneute 3-Tore Führung.

Nach der Pause erwachte die Leidenschaft bei Mauriz Rebstock. Seine vier Treffer bedeuteten zusammen mit den nächsten vier von Ader den erneuten vielumjubelten 18:18 Ausgleich. Die Halle tobte und kochte und bis zum 21:20 war es nun ein hochklassiges Oberliga Spitzenspiel. Der VFL, angetrieben von Carsten Lehmkühler, hielt nun auch spielerisch dagegen und es gelang immer wieder, Tim Schulte auf Außen freizustoßen. Die zweite und dritte 2-Minuten Strafe gegen Ader beendete schließlich jegliche Siegchance und Neckar Kocher konnte den Abstand stetig vergrößern. Nur noch Philipp Rauscher behielt im Angriff den Überblick und überzeugte mit seinem konsequenten Abschlussverhalten. Die 25:31 Niederlage fiel deutlich zu hoch aus und spiegelt überhaupt nicht den Spielverlauf wieder. Ärgerlich für Waiblinger war in diesem Spiel die konsequente Nichtauslegung jedweder Schritt- Regeln im Handballsport. Dadurch war ein regelgerechtes Stoppen der kräftigen Neckarsulmer Rückraumspieler nicht möglich.

den guten aber unglücklichen Leistungen gegen die drei größten Konkurrenten in der Liga gilt es nun mit einem Heimsieg gegen Hohenlohe am kommenden Sonntagmittag die trotzdem sehr gute Vorrunde positiv abzuschließen.

VfL Waiblingen: Brecht, Pennekamp; Lehmkühler 1, Rauscher 6/2, Beisser 1, Ludwig, Schulte 3, Ader 10, Schmidt, Rebstock 4, Bücheler, Dedner.

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN