M1 – Souveräner Heimsieg

11. November 2014

VfL Waiblingen – TSV Altensteig 38:27 (16:12)

[fa]Am Ende war es ein sehr überzeugender Sieg mit elf Toren Vorsprung in einem Spiel, in dem die Waiblinger Gastgeber 60 Minuten lang geführt hatten und lediglich in einer unkonzentrierten Phase Mitte der ersten Hälfte den Gästen eine kleine Erfolgsphase gönnten.

Logo-TSV-Altensteig-180x200Nach einem holprigen Beginn mit vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten brachte der sehr treffsichere Christian Tutsch den VfL zum ersten Mal in Führung. Nach dem 4:3 zog Waiblingen scheinbar unaufhaltsam auf 11:4 davon. Das verletzungsbedingte Fehlen von Torhüter Slaby schien der TSV Altensteig nicht kompensieren zu können. Im Waiblinger Gehäuse bestach hingegen Stefan Doll immer wieder durch zahlreiche Glanzparaden. Im Gefühl der sicheren Führung machten sich jedoch einige leichtfertige Aktionen sehr negativ bemerkbar. Vor allem der großgewachsene Patrick Letzgus durfte unbehindert Tor um Tor erzielen. Spätestens beim 12:10 war der TSV wieder voll im Spiel. Erst in der letzten Minute der ersten Hälfte konnten der sichere Siebenmeterschütze Valentin Hörer und Markus Schumacher mit einem direkt verwandelten Freiwurf noch eine einigermaßen beruhigende 16:12 Pausenführung herstellen.

Diese hatte auch noch beim 20:16 bestand, bevor der Gastgeber das Tempo noch einmal deutlich erhöhte. Auch der nach seiner Verletzungspause zum ersten Mal wieder eingesetzte Valentin Weckerle trug mit zwei sehenswerten Treffern zum Davonziehen seiner Mannschaft bei. Bereits in der 48. Minute durchbrach Marcus Hellerich mit einem Kunstwurf zum 30:21 die 30 Tore Schallmauer, das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. In der Schlussphase konnte sich auch noch Youngster Robin Brugger mit zwei Treffern in Szene setzen, während der Schlusspunkt zum 38:27 Joakim Schwarz vorbehalten blieb. Den Sieg trübte lediglich die Bänderverletzung von Holger Mayer.

Am kommenden Wochenende geht es nun zur Bundesligareserve von Bietigheim, bei dem es erneut einer hoch konzentrierten Leistung des Tabellenführers bedarf.

VfL WN: Doll, Rost; Brugger 2, Günthner 3, Hellerich 1, Mayer, Tutsch 5, Schumacher 8, Schwarz 1, Hörer 9/3, Baumann 2, Goga 4, Miletic 1, Weckerle 2

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Sponsoren