M2 – Stets bemüht, leider vergebens

1. Oktober 2014

Stuttgarter Kickers – VfL Waiblingen2  39:30 (20:17)

[jk] Am vergangen Sonntag sollt es allem Anschein der Waiblinger 1b vergönt sein, trotz höchstem Einsatz sich eben dafür zu belohnen. Gegen gewohnt offensiv starke Stuttgart Kickers unterlag der VfL nach mehreren Aufholjagden deutlich mit 39:30.

Logo-SV-Stuttgarter-Kickers-150x150Die ersten zehn Minuten des Spiels sollten sich torreicher gestalten als gewohnt. Schneller als im Minutentakt fielen auf beiden Seiten die Treffer. Mit dem 8:6 in der 11. Minute durch Tobias Grüninger, der in diesem Spiel häufig zu Chancen kommen sollte, schien die Partie ausgeglichen. Zwar konnten die Rückraumspieler der Gastgeber ihren Kreisläufer auf Grund von mangelnder Deckung der Waiblinger öfters gut einsetzten, waren selbst allerdings ebenso dafür anfällig. Durch kleine Unaufmerksamkeiten und technische Fehler, mangelndem Glück im Abschluss zogen nun die Kickers der 1b davon. Beim Stand von 15:10 in der 19. Minute schien die Zweite erstmals abgehängt, ehe diese sich wieder fing. Nach weiteren zehn Minuten, einem augenscheinlichen spielerisch ausgeglichenen Spiel ging es mit 20:17 in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die Kickers wieder los, bis die Waiblinger Mannschaft nach einem 3:0 Lauf gegen sich wieder aufwachte. Doch auch diesem Rückstand sollte Kampf entgegengesetzt werden! Beim Stand von 24:22 schien der Ausgleich nahe. Liegengelassene Chancen und technische Fehler sollten dieser Aufholjagd jedoch einen Strich durch die Rechnung machen. Beim Stand von 32:24 in der 48. Minute sah Trainer Jan Vetrovec seine letzte Chance in einer Auszeit. Letztlich fehlte jedoch die Luft des immer noch nicht kompletten Kaders. Am Ende verlor die 1b mit 39:30.

Nach diesem missglückten zweiten Saisonspiel bereitet sich die Mannschaft auf das kommende Heimspiel vor. Am Samstag, den 11. Oktober um 18:15 Uhr findet in der Waiblinger Rundsporthalle das Stadt-Derby gegen die Mannschaft des SSV Hohenacker satt. Mit dem Blick auf die Torverteilung der letzten beiden Spiele, sollte man meinen, dass die Mannschaft nun zu einander gefunden hat und einem positiven Ausgang nichts im Wege steht.

VfL: Ader, Zwicker; Ziegler, Grüninger (6), Gonschorek (7), C. Schmid (7), U. Schmid (5/2), Becker, Deichler, Dragin (3), Kugel(2)
Kickers: Bauer (2), J. Eglauer (1), Ernst (1), Staudenmaier (2), Fritzsche (9), Haisch (4), Hüfner (1), Heinz (4), Bauer, Caglaj, T. Eglauer, Hutzel (7), Rinderle (3), Dahlinger (4)

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen