M2 – Revange zum Saisonauftakt

22. September 2014

VfL Waiblingen 2 – EK Winnenden  29:24 (12:12)

[jk] Unterlag die zweite Männermannschaft des VfL Waiblingen Handball noch am vergangenen Wochenende im Pokal mit 23:22 in der Winnender Alfred-Kärcher-Halle, so konnte pünktlich zum Rundenbeginn wieder alles gut gemacht werden. Angetrieben vom unaufhaltsamen Kapitän Uli Schmid gewann die 1b am Samstag in der heimischen Rundsporthalle trotz einiger Ausfälle mit 29:24.

Logo-EK-Winnenden-300x156

Nach der knappen Niederlage im Pokal, galt es für das Team von Trainer Jan Vetrovec Widergutmachung zu leisten. Zwar konnten die Gäste den Start besser nutzen und lagen nach 9 Minuten mit 1:4 in Front, danach zeichnete sich jedoch eine im Vergleich zum Hinspiel viel konzentriertere Abwehrleistung der Waiblingen Defensive ab. Man stand ruhiger und wacher gegen die geduldigen Angrif

fe der Gäste. Besonders im Angriff war der Waiblinger Kapitän Uli Schmid nicht zu bremsen. Beim Stand von 4:6 war nun auch die 1b angekommen. Von nun an fand ein Spiel auf Augenhöhe statt. Trotz schnellem und anschaulichem Spiel im Angriff fehlte dem Waiblinger Rückraum die Präzision im Abschluss. Was vorne jedoch verworfen wurde hielt nun hinten Torhüter Sebastian Ader. Die doppelte Überzahl ab der 20. Minute nutzten die Waiblinger wieder geduldig. Beim Stand von 8:8 sah sich der Gästetrainer in der 23. Minute zu einer Auszeit gezwungen. Danach ging es ähnlich weiter wie zu vor. Mit einem 12:12 ging es dann in die Kabinen.

Zwar kassierte der VfL nach der Halbzeitpause in Unterzahl das erste Tor der zweiten Hälfte, konnte jedoch vom Kreis wieder ausgleichen und schließlich durch hohes Tempo und Kreativität im Angriff mit 15:13 erstmals in Führung gehen. Dem neuen Zug im Spiel konnten beide Abwehrreihen nicht ganz folgen, worauf sich das Schiedsrichtergespann häufiger zu Suspendierungen gezwungen sah. Des ganzen unbeeindruckt schien auch Ole Rappold, der auf Grund personeller Engpässe sein Karriereende verschieben musste. In der 40. Minute erzielte er das 20:15 für die Kernstädter. Die Gäste versuchten nun eine Manndeckung gegen die starke Waiblinger Mitte. Jetzt taute auch Neuzugang Daniel Gonschorek völlig auf. Der neue Halbe setzte sich im Zweikampf öfter durch und erzielte schließlich in der 52. Minute das 26:21. Besonders erfreulich war die wiederendeckte Treffsicherheit vom Punkt. War die Ausbeute in der abgelaufenen Spielzeit eher mau, so fand am heutigen Tag jeder Wurf sein Ziel im Netz. Der VfL nahm nun das Tempo wieder heraus, gewann dadurch allerdings an Sicherheit. Nach einer konzentrierten Abwehrleistung, einem deutlich effektiveren und ansehnlicherem Angriffsspiel gewann letztlich die 1b verdient mit 29:24.

Nach diesem geglückten Saisonstart bereitet sich die Mannschaft auf das kommende Auswärtsspiel vor. Am Sonntag, den 28. September um 17 Uhr heißt der Gegner Stuttgart Kickers.

VfL: Ader, Zwicker; Ziegler (2), Grüninger (3), Gonschorek (4), Rappold (2), C. Schmid (2), U. Schmid (14/3), Becker, Deichler, Dragin (2)

WERDE TIGERSFAN. MACH MIT!

Friend me on FacebookFollow me on TwitterFollow me on InstagramWatch my channel on YouTubeRSS Feed

2. Bundesliga Frauen

Liveticker Frauen 2. Bundesliga

3. Liga Frauen

Liveticker Frauen 3. Bundesliga

Gesamt Spielbetrieb VfL Waiblingen

Spielbetrieb Vfl waiblingen Handball

SPONSOREN